Reactions

Like, Liebe, Haha, Wow, Traurig und Zornig: Facebook schenkt Nutzern sechs Emotionen, aber keinen Dislike

Haha! © Facebook

Wow, wie überraschend! Facebook hat gerade sein Versprechen wahr gemacht und den Roll-out von „Reactions“, den Emoticons zusätzlich zum Like-Button, begonnen. Ab heute sollen alle Nutzer weltweit die Möglichkeit bekommen, Beiträge mit „Like“, „Liebe“, „Haha“, „Wow“, „Traurig“ oder „Zornig“ bewerten zu können. Einen oftmals geforderten Dislike-Button gibt es aus offensichtlichen Gründen nicht: Facebook will kein Instrument für Hass-Poster schaffen, mit dem man andere User runtermachen kann. Für manche Nutzer ist das Update schon sichtbar, alle anderen werden demnächst die Möglichkeit zu „Haha“ und Co. bekommen.

Zum Auswählen der passenden Emotion hält man auf Smartphones länger auf den Like-Button und fährt dann mit dem Daumen nach rechts, um das entsprechende Emoticon auszuwählen. Am Desktop gelangt man zu der Funktion, indem man den Mauszeiger kurz über dem Like-Symbol verweilen lässt. Kommentare auf Postings kann man derzeit weiterhin nur mit einem Like versehen (oder eben nicht). Die Anzahl der Reaktionen, die auf diese Art und Weise gemacht werden, werden unter dem Beitrag kumuliert dargestellt, daneben werden die zwei Symbole angezeigt, die in der Gesamtzahl am öftesten vorkommen.

Facebook Reactions Animation

Auf den News-Feed-Algorithmus haben die Reactions ebenfalls Auswirkungen. Facebook misst mit, welche Emotionen der Nutzer zu Beiträgen angibt und berechnet daraus die Wahrscheinlichkeit, in der Zukunft ähnliche Postings sehen bzw. nicht sehen zu wollen. Der Algorithmus soll demnach in Zukunft gewichten, welche Inhalte einem User zusagen oder nicht. Wie sich die Reactions auf Werbung und die Interaktion der User mit den Werbemitteln auswirken werden, bleibt abzuwarten. Bei Like-Buttons, die in Webseiten Dritter eingebaut sind, werden die kumulierten „Reactions“ weiter als „Shares“ oder „Likes“ angezeigt.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories