Channel

Health

Deal

Kanadischer Investor kauft sich bei Italiens Cannabis-Marktführer ein

Growing and glowing: Cannapreneurs sind die neuen Stars im Business. © Fotolia
Growing and glowing: Cannapreneurs sind die neuen Stars im Business. © Fotolia

Immer mehr Länder legalisieren Verkauf und Konsum bestimmter Cannabis-Produkte und das Rennen um den nächsten Milliardenmarkt ist eröffnet. EasyJoint ist eines der größten Cannabis-Unternehmen in Europa und Marktführer bei legalen Cannabis-Produkten in Italien. Die italienische Firma hat nun 47 Prozent ihrer Firmenanteile an eine kanadischen Investor verkauft, der durch Beteiligungen an der weltweiten Marktführerschaft in dem Markt arbeitet.

Der Millionendeal wurde zum Teil über eine Barzahlung in der Höhe von rund 2,6 Millionen Euro abgewickelt. Den Rest des Volumens bezahlt der Käufer LGC Capital mit Aktien im Wert von rund 2,2 Millionen Euro. Daraus ergibt sich ein Transaktionsvolumen von rund 4,8 Millionen Euro.

Cannabisblüten, CBD-Öl und Nahrungsmittel

Italien hat Anfang 2017 die Produktion von „leichten“ Cannabis-Produkten mit einem THC-Gehalt unter 0,2 Prozent freigegeben und damit Firmen wie EasyJoint den Weg geebnet. Das Unternehmen verkauft unter anderem getrocknete Cannabisblüten, CBD-Öle und CBD-haltige Nahrungsmittel über Fachgeschäfte und mehr als zehn eigene Stores in Italien. CBD (kurz für Cannabidiol) ist quasi der kleine, legale Bruder von THC (Tetrahydrocannabinol) und wird als zähflüssige, ölige Substanz aus der Cannabis-Pflanze gewonnen.

Umsatz in mittlerer Millionenhöhe

EasyJoint deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab. Die Firma verkauft Cannabis-Setzlinge an ein großes Bauernnetzwerk in ganz Italien, von dem sie wiederum die Blüten bezieht. Nach eigenen Angaben ist EasyJoint mit Abstand Marktführer in Italien und peilt heuer einen Umsatz im mittlerer Millionenhöhe an – in den ersten drei Quartalen lag der Umsatz den Angaben zufolge bei mehr als vier Millionen Euro. Von dem neuen Finanzinvestor erwartet sich EasyJoint laut Aussendung eine Öffnung neuer globaler Märkte in Europa, Nordamerika und in der Karibik.

Die Cannabis-Beteiligungen von LGC

„Wir betrachten Italien mit seinen 60 Millionen Einwohnern als einen der wichtigsten europäischen Märkte für Cannabiswachstum und im Laufe der Zeit als ein Sprungbrett für andere Teile der EU“, erklärt LGC-CEO John Mcmullen. Das börsennotierte Unternehmen ist neben EasyJoint in Cannabisunternehmen in Australien, Jamaica, der Schweiz und Kanada beteiligt. Nach Abschluss aller Transaktionen umfasst die Anbaufläche dieser Unternehmen laut LGC insgesamt mehr als 45 Hektar – bis 2021 rechnet as Unternehmen mit einer Erweiterung auf über 200 Hektar. In der Schweiz ist LGC mit 30 Prozent an dem Produzenten Viridi Unit beteiligt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen