Channel

Crypto

Krypto-Update

Leichter Abstieg auf dem Kryptomarkt – Binance Coin brilliert

© Trending Topics
© Trending Topics

Am Dienstag gab es auf dem Kryptomarkt leichte Korrekturen, jedoch hielt sich Bitcoin weiterhin gut (Trending Topics berichtete). Das ist am Mittwoch (13. Oktober) jedoch nicht mehr ganz der Fall. Bitcoin hat in den vergangenen 24 Stunden um vier Prozent an Wert verloren und liegt damit nur noch knapp über 48.000 Euro. Die Kapitalisierung beträgt 904 Milliarden Euro. Auch bei den anderen Top-Währungen zeigen sich leichte Abstiege, nur Binance Coin kann sich am Mittwoch behaupten.

Korrekturen am Kryptomarkt – Bitcoin nähert sich Wert von 50.000 Euro

Binance Coin hat ein Plus von zehn Prozent geschafft und liegt jetzt bei einem Wert von 388 Euro bei einer Kapitalisierung von 64,6 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Stand von vor einer Woche hat Binance Coin damit ein leichtes Plus von 2,5 Prozent erreicht. Der Aufstieg kommt, nachdem Binance am Dienstag angekündigt hat, eine Milliarde Dollar über einen Growth Fund in das Ökosystem seiner Binance Smart Chain (BSC) stecken zu wollen. Ebenfalls im Aufwind ist Polkadot mit einem Wachstum von drei Prozent auf knapp unter 30 Euro. In den vergangenen sieben Tagen hat der Wert um elf Prozent zugenommen. Die Kapitalisierung liegt hier bei 29,3 Milliarden Euro.

Der Binance Coin-Chart der letzten 24 Stunden. © CoinMarketCap
Der Binance Coin-Chart der letzten 24 Stunden. © CoinMarketCap

Ethereum ist nach einem kleinen Minus unter den Wert von 3.000 Euro gerutscht, bei einer Kapitalisierung von 353 Milliarden Euro. Dagegen hat Uniswap ein Plus von fünf Prozent geschafft und liegt damit bei einem Wert von 21 Euro bei einer Kapitalisierung von 13 Milliarden Euro. Auf dem Gesamtmarkt ist die Kapitalisierung wieder etwas zurückgegangen. Kam sie am Dienstag noch der Marke von zwei Billionen Euro sehr nahe, liegt sie am Mittwoch bei 1,97 Billionen Euro.

Top-Storys

Sorare: Glücksspielverdacht in Großbritannien

Das französische NFT-Unicorn Sorare ist mit seinen digitalen Fußball-Sammelkarten immens erfolgreich. Jetzt könnte der Jungfirma jedoch die britische Glücksspielkommission den Wind aus den Segeln nehmen. Die Behörde hat nämlich angekündigt, zu untersuchen, ob das System von Sorare Glücksspiel ist. Die digitalen Sammelarten ermöglichen nämlich einen Fantasy-Sport-artigen Wettkampf zwischen Nutzer:innen. Sollte die Kommission das als Glücksspiel identifizieren, bräuchte das Scale-up künftig in Großbritannien eine Lizenz (Trending Topics berichtete).

Sorare: Britische Behörde verdächtigt NFT-Unicorn des Glücksspiels

Celsius Network sammelt 400 Millionen Dollar ein

Eine weitere Mega-Finanzierungsrunde in der Krypto-Welt: Celsius Network, eine Krypto-Kreditplattform aus London, hat satte 400 Millionen Dollar eingesammelt. Damit liegt der Wert der Firma über drei Milliarden Dollar. Die Finanzierung kommt zu einer Zeit, in der Celsius mit regulatorischen Kontroversen zu kämpfen hat. Im Juni hat das Unternehmen angekündigt, seinen Hauptsitz von London in die USA zu verlegen. Doch dort drohen mehrere Aufsichtsbehörden mit Einschränkungen. Unter anderem hat in New Jersey die Finanzaufsicht eine Unterlassungsverfügung gegen Celsius eingereicht, um das Unternehmen daran zu hindern, seine hochverzinslichen Konten dort anzubieten (Trending Topics berichtete).

Celsius Network: Krypto-Verleiher holt 400 Millionen Dollar Investment

Stripe baut Blockchain-Team für Kryptozahlungen

Vor drei Jahren hat sich der US-Fintech-Riese Stripe aus dem Geschäft mit Bitcoin zurückgezogen. Doch jetzt bastelt das Unternehmen laut Cointelegraph an einem Blockchain-Team, das eine Krypto-Zahlungsoption für die Payment-Plattform aufbauen soll. Laut Stripe waren vor drei Jahren die Transaktionszeiten und die Gebühren bei Bitcoin zu hoch, doch mittlerweile sei Krypto deutlich vielseitiger und gefragter geworden. Deswegen sucht die Firma jetzt nach Entwickler:innen mit Erfahrung in diesem Bereich.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics