Channel

Startups

2 Minuten 2 Mentoren

Learney: „Warum nutzen wir zur Weiterbildung noch immer Plattformen aus dem letzten Jahrhundert?“

Beim Pitch hieß "Learney" noch "Lence". © PULS 4/Gerry Frank
Beim Pitch hieß "Learney" noch "Lence". © PULS 4/Gerry Frank

Wer sich weiterbilden möchte, sieht sich meist mit unzähligen Angeboten und Anbietern konfrontiert. Aber wie entdecken und lernen wir die für uns passenden Fähigkeiten? Das Startup Learney hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Nachfrage mit dem Angebot zu verbinden.

Learney: Betaphase ab 2021

„Warum nutzen wir zur Weiterbildung […] noch immer Plattformen aus dem letzten Jahrhundert?“, fragen die Gründe Julia Rosner und Stefan Scherzer auf ihrer Homepage. Geht es nach den beiden, soll sich das alsbald ändern. Learney sei „der Ort, um maßgeschneiderte Fähigkeiten zu entdecken, zu lernen und zu teilen“ – E-Learning 2.0 quasi. Das soll folgendermaßen aussehen: Erst teilt man als Interessent der Plattform mit, welche Skills man lernen möchte. Das soll direkt über ein Online-Formular möglich sein. Derzeit gibt es erst einen Kurs zum Thema „Marketing“. Nach einer „exklusiven Testphase“ will Learney „im Frühjahr 2021“ in die öffentliche Betaphase übergehen.

Experten erstellen individuelle Lernpläne

Im zweiten Schritt sollen sich dann jedenfalls die Experten der Plattform mit einem individuellen Lernpfad melden. Ob dafür eigene Inhalte oder auch fremde Plattformen herangezogen werden, ist nicht klar erklärt. Zusätzlich haben Nutzer Zugriff auf „Best Practices“ und zu unserer Experten-Community aus dem zu erlernenden Themenbereich. Langfristig will man so deutlich wachsen. Das Selbstbewusstsein scheint zu stimmen: „Was Spotify für Musik, Netflix für Streaming und N26 für Banking ist, ist Learney für das Entdecken und Lernen maßgeschneiderter Skills“, heißt es auf der Homepage.

„Als wir Learney brauchten, stand es uns nicht zur Verfügung. Deshalb bauen wir es nun selbst“, erklären Rosner und Scherzer. Man sei ein wachsendes Team, bestehend aus den beiden Co-Foundern mit der Unterstützung von großartigen Persönlichkeiten, die „bereits die unterschiedlichsten Branchen neu gedacht haben“. Nähere Infos dazu gibt es aber auch (noch) nicht.

Erster Learney-Kurs: Marketing

Wer einen Eindruck gewinnen möchte, kann sich bereits für den Marketing-Kurs einschreiben. Die Preise stehen noch nicht fest, in Kürze soll es dazu aber mehr Informationen geben. Am heutigen Abend läuft der Auftritt von Learney bei 2 Minuten 2 Mentoren auf Puls4.

+++uugot.it: Sprachenlernen beim Fernsehen+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise