Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

LD Print bringt personalisierte Aufdrucke für Torten in Supermärkten

LD Print: Aufdrucker für Torten © PULS 4 / Gerry Frank
LD Print: Aufdrucker für Torten © PULS 4 / Gerry Frank

Mit personalisierten essbaren Druckauflegern für Torten will das niederösterreichische Startup LD Print den Geschmack der Konsumenten treffen. Mitgründer Christoph Brabec will digitale Automaten in Supermärkte bringen, auf die Kunden mit ihren Smartphones ein Bild übertragen können. Ein Lebensmitteldrucker erstellt schließlich einen veganen Aufdrucker für Süßwaren. Bei 2 Minuten 2 Millionen hofft Brabec auf ein Investment, das der Expansion in Europa, der Finalisierung der Software sowie der Erweiterung der Lagerplätze und Produktionsstätten dienen soll.

„Überraschung für Zwischendurch“

„Wir wollen, dass Kunden ihre individualisierten Torten rasch mit nach Hause nehmen können. Das Handy-Bild hat jeder immer bei sich. Anders als bei einem hochwertigen Konditor soll dieser Service nur eine Überraschung für Zwischendurch und für die kleine Geldbörse sein“, erklärt Brabec. Der gelernte Koch habe selbst einen kommerziellen Drucker ausgebaut und modifiziert, sodass er ein Bild mit Lebensmittelfarbe printen kann. Ein eigenes Stanzgerät transportiert das Bild danach auf eine Oblate, die schließlich auf der Torte landet.

Rauers Sprössling: Gesunde Steirische Snacks aus Sprossen

Kunden sollen im Supermarkt mit ihren Smartphones, ähnlich wie bei der Fotoentwicklung, ihre eigenen Bilder hochladen können. Diese landen dann auf einer von ihnen ausgewählten fertigen Torte. Am Ende ihres Einkaufs können die Kunden ihre personalisierte Süßspeise bei der Kassa abholen. Schon jetzt verfügt LD Print über einen Online-Bestellservice. Laut Brabec gibt es in diesem Bereich schon viele Anbieter. Jedoch sei die Idee der Aufdrucker im Supermarkt neu.

750.000 Euro für fast die Hälfte von LS Print

Der Startup-Mitgründer will für jeden Aufdruck von den Handelspartnern drei Euro verlangen. Bis zu neun Euro kosten die Produkte für Konsumenten. Für den Geschäftsausbau braucht der Jungunternehmer ein Investment von 750.000 Euro. Dafür ist er bereit mit 49 Prozent fast die Hälfte der Firmenanteile aufzugeben. Ob er der Jury seine Idee schmackhaft machen kann, ist am Dienstag zu sehen.

Der Mitgründer von LS Print tritt am 30. März ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

 

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics