Channel

Blockchain

Bitcoin und Co

Kryptowährungen: Marktkapitalisierung schießt auf 300 Milliarden Dollar

Coins und Token. © Pexels
Coins und Token. © Pexels

Es ist mehr als ein halbes Jahr her, seit die Marktkapitalisierung von Krypto-Assets, die an Exchanges gehandelt wurden, bei mehr als 300 Milliarden Dollar lag. Nun ist diese Marke nach sieben Monaten wieder durchbrochen worden. Aktuell liegt deer Market Cap, wie er von CoinMarketCap ausgewiesen wird, knapp über 300 Milliarden Dollar. Grund dafür ist diesmal nicht nur Bitcoin – auch viele andere Krypto-Assets wachsen stark.

Bitcoin als Leitwährung der Krypto-Branche hat am Dienstag Abend die Marke von 10.000 Dollar durchbrochen und dem Markt damit ein deutliches Signal gegeben: Es geht nach oben. Mit aktuell 10.300 Dollar liegt BTC deutlich im Plus. Damit hat Bitcoin einen Preis erreicht, der zuletzt vor fünf Monaten gezahlt wurde.

Ethereum und Tezos wachsen stark

Das starke Wachstum der letzten tage sieht man aber vor allem bei Altcoins: Ether (ETH) ist mit starken Zuwachsraten auf mehr als 250 Dollar geschossen, EOS wird bei mehr als 5 Dollar gehandelt, und auch Tezos (XTZ) kann derzeit ordentlich zulegen. XTZ wächst aktuell mit 25 Prozent und hat es nach Marktkapitalisierung nach langer Zeit wieder in die Top 10 der Kryptowährungen geschafft.

Dass Kryptowährungen derzeit stark unterwegs sind, kann mehrere Gründe haben. Wie immer, wenn es nach oben geht, schläft FOMO (Fear Of Missing Out) zu – Trader folgen dem Trend um kaufen zu. Das sieht man in den Bewegungen an den großen Exchanges. Anleger traden den Stablecoin Tether (USDT) derzeit am stärksten und kaufen damit Bitcoin, Ether, Litecoin, Bitcoin Cash und Co zu. Das Besondere derzeit: In den vergangenen 24 Stunden weisen eher unbekanntere Krypto-Börsen wie BKEX, LBank, Fatbtc und BitZ größere Volumina auf als Schwergewichte wie Binance.

Bitcoin Halving steht vor der Tür

Über weitere Gründe des aktuellen Anstiegs lässt sich wie immer trefflich spekulieren. Immer wieder genannt wird das so genannte Bitcoin Halving, das nur alle vier Jahre stattfindet und im Mai 2020 wieder ansteht. Dabei wird die Menge der BTC, die Miner für das Rechnen der Blocks als Belohnung bekommen, halbiert – von derzeit 12,5 auf nur mehr 6,25 BTC pro Block. Die Theorie: Durch das Halving wird die Menge der neuen Bitcoins künstlich verringert, und Angebot und Nachfrage müssen einen neuen Preis bilden. Die Vergangenheit zeigt, dass nach den Halvings die BTC-Preise jeweils gestiegen.

Auch bei Ethereum steht dieses Jahr eine große Neuerung an, die für Mitte 2020 erwartet wird. Dann soll Ethereum seine 2.0-Version bekommen und von Proof of Work auf Proof of Stake umgestellt werden. Die Ethereum-Blockchain soll durch das neue Konsensverfahren schneller werden, mehr Transaktionen pro Minute schaffen und außerdem deutlich weniger Energie-Ressourcen benötigen. Dass derzeit der Konkurrent Tezos, der bereits auf Proof of Stake läuft, derzeit so stark wächst, deutet darauf hin, dass dem Konsensverfahren viel Potenzial zugewiesen wird.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise