Channel

Blockchain

Tendenzen

Kryptowährungen: Bitcoin-Kurs bricht neuerlich ein – nur Tezos wächst

© Photo by Aleksi Räisä on Unsplash
© Photo by Aleksi Räisä on Unsplash

Nach dem letzten Pump Ende Oktober ist der Preis von Bitcoin wieder da angekommen, wo er schon einmal war. In den letzten 24 Stunden ist der Kurs von BTC auf nur mehr etwas mehr als 7.500 Dollar gefallen. Ende Oktober hab es noch starke Kursgewinne, als Investoren durch Zukäufe dafür sorgten, dass BTC von rund 7.500 auf mehr als 9.500 Dollar schnellte. Kurz sah es so aus, als wenn die 10.000-Dollar-Marke wieder geknackt werden könnte, doch dann ging es stetig bergab.

Anfang November konnte sich Bitcoin über der 9.000-Dollar-Marke halten, doch damit ist es jetzt bis auf weiteres vorbei. Vor allem in den vergangenen 24 Stunden zeigt die Kurve wieder steil nach unten. Wie immer: Bitcoin hat auch viele andere Krypto-Assets mit sich nach unten gerissen. Ethereum, Bitcoin Cash oder EOS verlieren zur Zeit besonders stark an Wert, einzig Tezos (XTZ) ist jener Token unter den Top 20, der noch im grünen Bereich liegt.

Noch gut im Vergleich zu Jahresbeginn

Die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen ist mit dem Sinkflug natürlich auch zurückgegangen. Alle an Exchanges gehandelten Krypto-Assets zusammen sind noch rund 207 Milliarden Dollar wert – Ende Oktober waren es noch etwa 250 Milliarden. Gegenüber Jahresbeginn stehen Kryptowährungen aber nach wie vor gut da. Im Jänner dümpelte der Market Cap noch bei rund 130 Milliarden Dollar herum, Bitcoin wurde damals bei nur bei rund 3.700 Dollar gehandelt.

An den Exchanges stellt sich das Bild aktuell folgendermaßen dar: Wieder einmal ist nicht Bitcoin das meist gehandelte Asset, sondern der kontroverse Stablecoin Tether (USDT), der sich unter starkem Beschuss befindet und zuletzt wieder von Forschern als Mittel bezeichnet wurde, mit dem die Kurse von BTC vor zwei Jahren beeinflusst worden sein sollen (Trending Topics berichtete). Die Macher von Tether, die auch hinter der Exchange Bitfinex stehen, haben sich gegen die Vorwürfe wiederholt gewehrt.

Dass derzeit ausgerechnet Tezos wächst, könnte folgenden Grund haben: Die französische Armee und Polizei sollen einer Ankündigung zufolge künftig auf die Blockchain von Tezos setzen wollen. Tezos ist eines jener Blockchain-Projekte, das 2017 einen der größten ICOs abgeliefert hat und damals Kryptowährungen im Gegenwert von rund 230 Millionen Dollar eingenommen hat.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen