Channel

Crypto

Krypto-Update

Kryptomarkt zeigt immer noch Korrekturen – Anstieg bei Polkadot

© Trending Topics
© Trending Topics

Am Freitag gab es am Ende der Woche nach dem #BitcoinDay Korrekturen auf dem Kryptomarkt (Trending Topics berichtete). Am Montag (13. September) sieht die Lage ähnlich aus. Bei den meisten Top-Währungen gab es in den vergangenen 24 Stunden ein Minus. So ist Bitcoin um etwa zwei Prozent auf den Wert von 38.000 Euro gesunken, bei einer Kapitalisierung von 715 Milliarden Euro. Zwei Lichtblicke gibt es jedoch auf dem Markt: Die Aufsteiger-Währung Algorand und vor allem Polkadot.

Wieder Korrekturen auf dem Markt – Terra steigt an

Polkadot hat in den vergangenen 24 Stunden ein Plus von sieben Prozent erreicht. Dadurch liegt der Wert jetzt bei 29 Euro, die Kapitalisierung knapp unter 30 Milliarden Euro. In der vergangenen Woche gab es zwar auf dem Gesamtmarkt einen Absturz, nachdem El Salvador Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel machte, jedoch hat sich zumindest Polkadot im Vergleich zum Stand von vor einer Woche wieder erholt. Algorand hat ein Plus von fünf Prozent auf 1,80 Euro geschafft, bei einer Kapitalisierung von fast zehn Milliarden Euro. Die Währung ist in der vergangenen Woche um satte 55 Prozent gewachsen.

Der Polkadot-Chart der letzten24 Stunden. © CoinMarketCap
Der Polkadot-Chart der letzten24 Stunden. © CoinMarketCap

Deutliche Korrekturen gibt es bei den beiden Hype-Währungen Terra und Solana. In den vergangenen 24 Stunden hat Solana um elf Prozent verloren und liegt damit beim Wert von 134 Euro. Im Vergleich zum Stand von vor einer Woche ist der Preis jedoch immer noch um sechs Prozent höher. Die Kapitalisierung steht bei fast 40 Milliarden Euro. Terra verzeichnet ein Minus von 14 Prozent auf 30 Euro, bei einer Kapitalisierung von zwölf Milliarden Euro. Dennoch liegt das Plus über die vergangenen sieben Tage bei neun Prozent. Auf dem Gesamtmarkt liegt die Kapitalisierung stabil bei 1,7 Billionen Euro.

Top-Storys

Cardano erhält Smart Contracts-Upgrade

Die Blockchain Cardano hat heute ihr Protokoll-Upgrade „Alonzo“ und einen damit einhergehenden Hard Fork erhalten. Nach Jahren der Vorbereitung ist sie damit endlich bereit, Smart Contracts auszuführen. Die Währung Cardano hat über das Wochenende einen Aufstieg erlebt (Trending Topics berichtete). Jedoch ist am Montag damit wieder Schluss. Sie hat ein Minus von sieben Prozent erlebt und liegt damit bei einem Wert von zwei Euro bei einer Kapitalisierung von 65 Milliarden Euro.

Cardano nach Alonzo-Upgrade: Aufbruch in eine schwierige Smart-Contracts-Zukunft

NFT-Marktplatz OpenSea verliert 50 Prozent Handelsvolumen

Durch den NFT-Boom hat der auf die digitalen Token spezialisierte Marktplatz OpenSea einen gewaltigen Aufstieg erlebt. Im August hat er ein Transaktionsvolumen von 3,4 Milliarden Dollar erreicht. Dieser Aufstieg hat sich jedoch in der vergangenen Woche eingebremst, schreibt Cointelegraph. Das Handelsvolumen ist mit dem Stand vom Wochenende um 50 Prozent auf 792,23 Millionen Dollar abgestürzt.

Nasdaq stellt Preis-Feed für dezentrale Plattform DeFiChain bereit

Die Tech-Börse Nasdaq will ihren Preis-Feed für DeFiChain, eine auf dem Bitcoin-Netzwerk aufgebaute DeFi-Plattform, bereitstellen, berichtet Bloomberg. DeFiChain bietet den Handel mit tokenisierten Aktien an, die dem zugrundeliegenden Preis von großen börsennotierten Unternehmen wie Tesla, Amazon und Apple entsprechen. Die Aktien können in Bruchteilen gekauft werden, ohne dass die Anleger eine vollständige, herkömmliche Aktie erwerben müssen, für die die Verwahrung eines physischen Aktienzertifikats erforderlich ist. Sie sind durch Kryptowährungen besichert, wodurch die Notwendigkeit eines Vermittlers entfällt, und können auch in Form von dezentralen Krediten erworben werden.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics