Channel

Blockchain

💸 🤑 📈

Krypto News: Telegram-ICO soll 2 Mrd. Dollar bringen, Regulierungsvorschläge bei G20-Gipfel, Bitcoin verliert Marktanteile

Messaging per Telegram. © Jakob Steinschaden
Messaging per Telegram. © Jakob Steinschaden

Telegram erhöht Funding-Ziel beim ICO

Wie Bloomberg berichtet, will die Messaging-App Telegram sogar zwei statt die bisher angepeilten 1,2 Mrd. Dollar bei seinem Initial Coin Offering (ICO) einholen (Trending Topics berichtete). Im Presale, der demnächst starten soll, wird erwartet, dass große Investoren 850 Mio. Dollar springen lassen, bei eigentlichen ICO ab März sollen weitere 1,15 Mrd. Dollar eingesammelt werden.

Ziel des ICO, eine neue, offene Plattform (Telegram Open Network) zu schaffen, auf der Entwickler neue Anwendungen bauen können. Eine eigene Kryptowährung namens Gram soll dabei als Bezahlungsmittel für neue Dienste werden. Eine Blockchain gibt es natürlich auch, diese soll eine Million Transaktionen pro Sekunde schaffen – bei weitem mehr als andere Blockchains derzeit bewältigen.

Regulierungsvorschläge beim G20-Gipfel

Im März werden Vertreter der größten Industrienationen der Welt beim G20-Gipfel in Buenos Aires aufeinandertreffen, um große Entwicklungen zu diskutieren. Deutschland und Frankreich wollen dort gemeinsam Vorschläge für die globale Regulierung von Bitcoin und Co einbringen. Die Finanzminister der beiden tonangebenden EU-Staaten, Peter Altmaier und Bruno Le Maire, haben sich dazu im Vorfeld abgestimmt. Die Öffentlichkeit ließen sie bereits wissen, dass die Regulierungen „Risiken mindern“ sollen. Beide Länder seien ob der Entwicklungen rund um Kryptowährungen „beunruhigt“.

Schweiz lässt Blockchain-Technologie untersuchen

Die kleine Stadt Zug in der Schweiz hat sich zu einem international wichtigen Hotspot für Firmen und Projekte, die mit Blockchain-Technologien arbeiten entwickelt. Das reiche Alpenland will jetzt die Rahmenbedingungen für Blockchain prüfen lassen, wie das Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) mitteilte. Insbesondere will man sich bis Jahresende Initital Coin Offerings (ICOs) anschauen. „Ziel dieser Arbeiten sind die Erhöhung der Rechtssicherheit, die Aufrechterhaltung der Integrität des Finanzplatzes und die Sicherstellung einer technologieneutralen Regulierung“, heißt es seitens SIF.

Bitcoin verliert an Dominanz

Durch die Turbulenzen auf den Krypto-Märkten in den vergangenen Tagen und Wochen hat der Bitcoin ordentlich an Marktdominanz verloren. Lag der Anteil von Bitcoin an der gesamten Marktkapitalisierung von Kryptowährungen Anfang Dezember noch bei mehr als 50 Prozent, so sind es laut der Analyse-Seite CoinMarketCap aktuell nur mehr 34 Prozent. Vor allem die Kryptowährungen Ethereum und Ripple haben an Bedeutung gewonnen.

Bitcoin verliert Marktanteile. © CoinMarketCap
Bitcoin verliert Marktanteile. © CoinMarketCap

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices

Promotion