Channel

Blockchain

💸 🤑 📈

Krypto News: Bulgarische Regierung hat 200.000 Bitcoin, Kurs sinkt nach Hoch auf 15.000 Dollar, Deutsche Bank warnt

Bitcoins. © Pixabay
Bitcoins. © Pixabay

Bulgarien hat 200.000 Bitcoins

Im Mai haben bulgarische Behörden rund 200.000 Bitcoins von einem Betrügerring sichergestellt. Diese hatten Dokumente gefälscht, um Steuern zu hinterziehen, und sich dabei offenbar mit der Kryptowährung bezahlen lassen. Diese Bitcoins waren bei der Sicherstellung rund 500 Millionen Dollar wert. Durch den massiven Preisanstieg seither (der Kurs hält derzeit bei mehr als 15.000 Dollar) sind diese Bitcoins mehr als 3 Milliarden Dollar wert. Bulgarische Blogger haben jetzt bei der Regierung nachgefragt, was mit diesen Bitcoins gemacht wird, haben aber noch keine Antwort bekommen.

Korrektur bei Bitcoin-Kurs

Nach einem Hoch am Donnerstag Abend ist der Bitcoin-Kurs auf „nur“ wieder rund 15.000 Dollar geschrumpft. Zeitweise war der Kurs auf mehr als 17.000 Dollar gestiegen. Dieses Auf und Ab kann unter anderem folgenden Grund haben: Nachdem die Terminbörsen CME und CBOE angekündigt haben, noch im Dezember den Handel mit Bitcoin-Futures zu starten, hat die Futures Industry Association (FIA) in einem offenen Brief an die zuständige Commodity Futures Trading Commission (CFTC) vor solchen Derivaten gewarnt. Die Zulassung solcher Terminkontrakte auf Kryptowährungen sei zu schnell passiert und hätte vorher eine öffentlichen Diskussion gebraucht. Die Kurse seien hoch volatil, und die Futures-Produkte nicht transparent und deswegen ein Risiko.

Deutsche Bank bezeichnet Bitcoin als Risiko für 2018

Torsten Slok, der Chefökonom der Deutsche Bank, hat Bitcoin als eines der 30 größten Risiken für die Marktentwicklung 2018 genannt. Bitcoin steht damit in einer Reihe mit Nordkorea, Brexit oder der Inflation des US-Dollars. Slok befürchtet, dass Neueinsteiger in den Markt mit Kryptowährungen oder Bitcoin-Futures bei einem Crash der Kurse ordentlich Schaden davontragen könnten. Die Deutsche Bank stuft Bitcoin und Co deswegen als riskante Investments ein.

Coinbase: App auf Platz 1 in US App Stores

Coinbase ist die wichtigste Krypto-Börse der USA und auch in anderen Teilen der Welt sehr bekannt. Die Kurs-Rallye des Bitcoin hat nun für erhöhtes Interesse an der App von Coinbase gebracht. Diese ist jetzt auf Platz 1 der Gratis-Apps in Apples App Store gesprungen. Hinter Coinbase steckt ein Startup, das Risikokapitalgeber mit 1,6 Milliarden Dollar bewerten. Nutzer können dort Bitcoins, Ethereum und Litecoins kaufen und verkaufen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices