💸 🤑 📈

Krypto News: Bitcoin erstmals über 10.000 Euro, 7.500 Bitcoins auf Müllhalde, neue Hard Forks zu Weihnachten

Bitcoin. © Pixabay
Bitcoin. © Pixabay

Bitcoin-Kurs springt über 12.000 Dollar

In der Nacht auf Dienstag hat Bitcoin wieder einmal einen neuen Rekordwert erreicht: Aktuell wird die führende Kryptowährung bei mehr als 12.000 Dollar bzw. mehr als 10.000 Euro gehandelt. Zu Beginn des Jahres lag der Kurs bei 1.000 Dollar bzw. 950 Euro. Mitverantwortlich für den weiteren Anstieg sind die Meldungen, dass Bitcoin-Futures demnächst an den Terminbörsen GME und Cboe gehandelt werden können, was das Interesse auch von institutionellen Investoren wecken könnte. Ab Mitte 2018 sollen Futures auch an der Nasdaq gehandelt werden können.

7.500 Bitcoins landeten auf Müllhalde

Sie hätten derzeit einen Gegenwert von mehr als 75 Millionen Euro: Der britische Informatiker James Howells soll im Jahr 2013 eine Festplatte mit 7.500 darauf gespeicherten Bitcoins versehentlich weggeworfen haben. Diese soll ihm zufolge auf einer Müllhalde der walisischen Stadt Newport gelandet sein. Jetzt wollte Howells die Suche nach dem wertvollen Speichermedium beginnen, doch die Stadtverwaltung will ihm die Schatzsuche nicht erlauben, da dies Privatpersonen nicht erlaubt und außerdem teuer sei. Gut möglich ist auch, dass die Festplatte bereits durch äußere Einflüsse kaputt gegangen ist.

CryptoKitties bremsen Ethereum-Blockchain aus

Seit dem Start von CryptoKitties haben sich die Transaktionen in der Warteschleife laut Etherscan versechsfacht. Denn bei dem Spiel können Nutzer gegen Ether virtuelle Katzen kaufen und verkaufen, was einen Hype ausgelöst hat. Mittlerweile wurde ETH im Gegenwert von mehr als drei Millionen Dollar ausgegeben. Weil die einzigartigen Katzenbilder so oft gehandelt werden, sind nun die Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain stark gestiegen. Der CryptoKitties-Handel soll bereits zehn Prozent der Ethereum-Transaktionen ausmachen. Damit verlangsamen sich aber auch Transaktionen für vermutlich wichtigere Dinge.

Hard Fork soll Bitcoin God erschaffen

Am Weihnachtstag steht der nächste Hard Fork der Bitcoin-Blockchain an. Am 25. Dezember will der chinesische Krypto-Investor Chandler Guo Bitcoin God von Bitcoin abspalten. Noch steht etwas in Frage, ob es sich dabei um einen Marketing-Schmäh handelt oder nicht. was GOD, so das geplante Kürzel, besser man soll als die Originalwährung, ist fraglich. Ebenfalls noch dieses Jahr abspalten soll sich „Bcash“.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices