Channel

Impact

Übernahme

Kerns Blue Minds steigt bei deutschem Solarglas-Hersteller Interfloat ein

Eveline Steinberger-Kern und Christian Kern von der Blue Minds Group. © Trending Topics
Eveline Steinberger-Kern und Christian Kern von der Blue Minds Group. © Trending Topics

Solarglas für Photovoltaik-Anlagen und Gewächshäuser: Darauf hat sich die deutsche Firma Interfloat aus Brandenburg spezialisiert und hat nun neue Eigentümer. So hat sich die Blue Minds Group rund um Ex-Bundeskanzler Kern und seiner Frau, die Unternehmerin Eveline Steinberger-Kern, 20 Prozent des deutschen Unternehmens gekauft. die restlichen 80 Prozent hat sich die HS Timber Group (zuvor Schweighofer Holzindustrie) von Gerald Schweighofer geschnappt.

Eine Genehmigung der deutschen und österreichischen Wettbewerbsbehörden, die der Übernahme zustimmen müssen, ist noch ausständig. Die Interfloat ist ein eigenständiges Familienunternehmen und seit 1982 als Zulieferer für die europäische Solarindustrie tätig – sie beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter und machte 2019 einen Umsatz von 45 Millionen Euro. Der endgültige Abschluss des Kaufs wird für das zweite Quartal 2020 erwartet.

„Wichtigste Energiequelle Europas“

Die HS Timber Group will ihr Portfolio um Nachhaltigkeit ausbauen und neben der Verankerung in der Holzverarbeitung auch ein „Standbein in der Gestaltung nachhaltiger Energieproduktion“ der Zukunft haben.

„Der Markt für Solarstrom boomt, alle Experten erwarten in den kommenden Jahren nochmals deutlich steigende Zuwachsraten. Strom aus Photovoltaik wird in Zukunft zur wichtigsten Energiequelle Europas“, heißt es seitens des Unternehmens. „Die Solarindustrie wird damit zu einer der wesentlichen Zukunftsindustrien Europas im Wettbewerb mit asiatischen Anbietern. Ein Ausbau der Produktionskapazitäten ist notwendig um den steigenden Bedarf zu decken. HS Timber Group und Blue Minds wollen die internationalen Wachstumschancen dieses Marktes aktiv nützen und die regionale Präsenz in Europa systematisch ausbauen.“

Die Blue Minds wiederum hat sich 2019 die Mehrheit an dem Startup Collective Energy gesichert, das eine Plattform für die Crowd-Finanzierung von Solaranlagen betreibt (Trending Topics berichtete).

Kein einfacher Markt

Der Markt für Photovoltaik ist sicher ein wachsender, aber auch kein leichter. Das mussten in der jüngeren Vergangenheit auch immer wieder Unternehmen in Deutschland und Österreich feststellen. Das Wiener Photovoltaik-Startup Crystalsol etwa schlitterte in die Insolvenz, in Deutschland verschwanden immer wieder Player vom Markt. Der Druck von asiatischen Herstellern, die sehr günstig produzieren können, ist hoch.

Zwischen der Blue Minds Group und der HS Timber Group gab es in der jüngeren Vergangenheit bereits Anknüpfungspunkte. So organisierte Blue Minds wie berichtet Ende 2019 einen Hackathon für die Holzfirma. Dabei ging es darum, technische Lösungen für das Tracking von Baumstämmen zu finden. Die Schweighofer Holzindustrie wurde 2017 beschuldigt, illegal geschlägertes Holz in Rumänien bezogen zu haben – und verlor infolgedessen ihre FSC-Zertifizierung.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise