Channel

Health

2 Minuten 2 Millionen

Jungold: Das nächste Grazer Startup, das auf Spermidin als Nahrungsergänzung setzt

Roman Sixl und Christian Gubik von Jungold. © Jungold
Roman Sixl und Christian Gubik von Jungold. © Jungold

Keine Sorge. Spermidin ist, anders als es der Name vielleicht vermuten lässt, ein rein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel. Im Falle der erst 2021 gegründeten Jungfirma Jungold wird der Stoff aus Sojabohnenextrakt und Chlorella-Algenpulver hergestellt und dann in vegane und glutenfreie Kapseln gepackt. Wer es regelmäßig zu sich nimmt, dem wird ein zellverjüngender Effekt versprochen. Zielgruppe für das neue Produkt sind, wie so oft bei Nahrungsergänzungsmitteln, ältere Menschen.

Jungold ist ein neues Startup aus Graz, das von den beiden Unternehmern Roman Sixl und Christian Gubik gestartet wurde. Sie bauen bei ihrem Produkt, das im Online-Shop vertrieben wird, auf den so genannten Autophagie-Effekt,  der durch den japanischen Nobelpreisträger und Zellbiologen Yoshinori Oshuni entdeckt wurde. Spermidin ist prinzipiell eine körpereigene Substanz, die einen Anti-Aging-Effekt hat, aber deren Konzentration mit steigendem Alter abnimmt. Zum Glück kommt der Stoff nicht nur in menschlichen Zellen, sondern auch in Weizenkeimen, Pilzen, Sojabohnen oder Vollkornbrot vor – und dementsprechend kann man entsprechende Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel erzeugen.

Kostspielige Kapseln

Sixl und Gubik wissen natürlich, dass sie nicht die einzigen sind, die Spermidin-Produkte am Markt haben, versprechen ihren Kunden aber, dass sie mit einer 3,0 mg Tagesdosis „eines der stärksten Spermidinprodukte am Markt“ haben. Die Rohstoffe beziehen sie aus Italien, zu den Kapseln werden diese dann in Österreich verarbeitet. Stolze 40 Euro bezahlt man online für 60 Kapseln, die dann für ein Monat reichen – bei einer empfohlenen Dosis von 2 Kapseln pro Tag.

Jungold ist nicht das einzige Startup aus Graz, das auf Spermidin als Absatz versprechendes Nahrungsergänzungsmittel setzt. Bereits 2016 ging mit Longevity Labs des Molekularbiologen Frank Madeo von an der Karl-Franz-Universität Graz ein Startup an den Start, das ebenfalls auf den Anti-Aging-Stoff setzt. Dieses hat bereits seit längerem hochdosierte Spermidin-Kapseln namens „SpermedineLife“ am Markt. Und auch einen prominenten Investor an Bord: Der Industrielle Hannes Androsch hält mittlerweile 62 Prozent des Unternehmens.

Grazer Health-Startup Longevity Labs+ gewinnt German Innovation Award

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics