Investment

journi: Shpock-Gründer, Hansi Hansmann und Startup 300 mit sechsstelligem Investment für Reisetagebuch-App

CEO Andreas Röttl: Mit journi lösen wir diese Diskrepanz und machen es so einfach wie noch nie Abenteuer einzufangen. © Alexander Wieselthaler
CEO Andreas Röttl: Mit journi lösen wir diese Diskrepanz und machen es so einfach wie noch nie Abenteuer einzufangen. © Alexander Wieselthaler

Wie wäre es, wenn man ohne viel Aufwand persönliche Erlebnisse festhalten und teilen könnte? Egal ob die nächste Reise, Ausflüge, Abenteuer mit Familie und Freunden oder die Weihnachtszeit zu Hause es gibt immer etwas zu erleben. Das Wiener Startup journi macht mit seiner Reisetagebuch-App genau diese Erlebnisse unvergesslich. Wie das funktioniert? Hier ein Beispiel von einer Reise nach Madeira. 

„journi ist die einfachste und mittlerweile im deutschsprachigen Raum die beliebteste Reisetagebuch-App um Erlebnisse unvergesslich zu machen. Sowohl das Design, als auch die Bedienbarkeit, zielen bis aufs kleinste Pixel darauf ab, es den Anwendern zu ermöglichen den Moment zu genießen aber gleichzeitig wie in einem Fotobuch eine einzigartige Geschichte zu erzählen“, sagt Gründer Andreas Röttl. 

Erstes Investment der Shpock-Gründer

Bereits im August konnte man AWS (Austria Wirtschaftsservice) für das Seed-Investment gewinnen (wir berichteten). Nun steigen der erfolgreiche Business Angel Hansi Hansmann, die ShpockGründer Katharina Klausberger und Armin Strbac und Startup300 mit ein. Insgesamt konnte Journi dadurch ein Investment im höheren sechsstelligen Bereich abschließen. Für die Gründer der Flohmarkt-App ist es das erste Investment in ein Startup: „Das Leben ist voller Erlebnisse, die man gerne festhalten und mit anderen teilen möchte. Journi ermöglicht mir dies auf simple Art und Weise“, sagt Shpock-Chef Armin Strbac.

Journi: Reise-Tagebuch der neuen Generation. © journi
Journi: Reise-Tagebuch der neuen Generation. © journi

Andreas Röttl, Gründer und CEO von journi, sieht das Startup mit neuem App Update und Investment weiter im Aufwind: „Mit Hansi Hansmann und den Shpock-Gründern haben wir zwei sehr wertvolle Partner gewonnen, die ein super Netzwerk, aber vor allem viel Erfahrung mitbringen. Besonders stolz macht es uns, das erste Investment der Shpock-Gründer zu sein. Mit den zusätzlichen finanziellen Mitteln wird es möglich unser Wachstum weiter zu beschleunigen.“ Bisher konnte journi sein Wachstum jährlich mehr als verdoppeln, ohne einen Cent in Marketing zu investieren.

Print & Premium: Erste Umsätze ab 2017

„Mehr denn je wollen wir unsere persönlichen Erlebnisse erfassen, teilen und wieder erleben. Gleichzeitig wollen wir aber auch den Moment genießen. journi bietet hier die perfekte Lösung,“ erklärt Röttl über die App, die aktuell zu einer der beliebtesten Apps für Reiseerlebnisse im deutschsprachigen Raum zählt. Aktuell findet man journi auch im App Store unter Apple’s Lieblings-Apps. Mit der neuesten iOS Version für iPhone und iPad ist die App nun in 12 Sprachen erhältlich und macht es noch einfacher Erlebnisse zu erfassen und zu teilen. Wie die aktuellen journi AnwenderInnen die App nutzen sieht man in über 80.000 dokumentierten Abenteuern – von Familienreisen in Skandinavien, Abenteuerurlaub in Neuseeland, Trekking in Nepal, Städtereisen in Paris und auch Hochzeitsreisen oder Wanderwochenenden. Diese können auf journi entdeckt und gesucht werden, wenn AnwenderInnen ihre Erlebnisse für alle Nutzer auf journi freigeben.

Geld will das Unternehmen mit dem Angebot zusätzlicher Services ab Januar 2017 erwirtschaften. Dazu zählen Speicherplatz zur Sicherung aller Journis in der Cloud, der Export auf die eigene Dropbox oder auch das Hinzufügen von Stickern zur eigenen Journi. Beispielsweise kann das aktuelle Wetter oder Flüge von A nach B festgehalten, aber auch Sticker wie verschiedenste Tiere, Aktivitäten, Flaggen und vieles mehr hinzugefügt werden. Röttl macht klar worauf es dabei ankommt: „Es ist uns wichtig mit unseren Premium-Services einen klaren Mehrwert zu schaffen und unsere AnwenderInnen in allen Belangen zu unterstützen ihre Erlebnisse einfach unvergesslich zu machen.” 2017 wird das Startup deshalb auch in den Printmarkt eintreten und unter anderem anbieten, Erlebnisse als Fotobuch mit nur einem Klick zu bestellen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories