Channel

Fintech

Payment

Iyzico: Türkische Speedinvest-Beteiligung um 165 Millionen Dollar verkauft

Die Iyzico-Gründer. © Iyzico
Die Iyzico-Gründer. © Iyzico

PayU, ein Fintech-Unternehmen im Besitz des südafrikanischen Internet- und Medienriesen Naspers, hat zugeschlagen: Satte 165 Millionen US-Dollar lässt die Firma mit Hauptsitz in den Niederlanden springen, um sich das auf digitale Payments spezialisierte türkische Startup Iyzico einzuverleiben. Iyzico gehört zu den aufstrebendsten Startups aus Istanbul, wurde 2013 gegründet und wickelt eigenen Angaben zufolge jährlich ein Transaktionsvolumen von rund 5 Milliarden türkischen Lira (aktuell ca. 760 Mio. Euro) ab.

PayU hat seit 2016 rund 500 Millionen Dollar ausgegeben, um sich als Marktführer in Schwellenländern in Sachen Zahlungsdienstleistungen zu positionieren. Der Markt gilt als stark wachsend. Der Boston Consulting Group zufolge soll in Schwellenländern bis 2027 der Markt auf eine Billion Dollar anwachsen, weswegen sich PayU auf Märkte wie Russland, Indien, Afrika oder jetzt eben die Türkei fokussiert. Die Umsetzung des Deals, der heute unterschrieben wurde, muss noch von den Behörden genehmigt werden.

Zu den Online-Shops, die die Online-Bezahl-Dienste von Iyzico in der Türkei integriert haben, zählen Amazon, Nike, H&M oder Zara, insgesamt sollen es 30.000 Online-Shops sein. Für das Startup arbeiten 150 Mitarbeiter.

Speedinvest ist auch Investor von Trending Topics.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen