Vergleich

iPad Pro vs. Surface Pro 4: Welches Riesen-Tablet taugt besser als Notebook-Ersatz und Arbeitsmaschine?

Apples iPad Pro tritt gegen Microsofts Surface Pro 4 an. © Apple, Microsoft, Montage TrendingTopics.at

Seit heute kann man Apple iPad Pro auch in Österreich vorbestellen. Positioniert ist es als ein Arbeits- und Kreativgerät, das imstande sein soll, mit Stift und ansteckbarer Tastatur ein Notebook ersetzen zu können. „Wenn man sich einen PC anguckt, warum würde man einen PC dann noch kaufen? Nein, wirklich, warum würde man einen kaufen? Ja, das iPad Pro ist für viele, viele Leute ein Ersatz für ein Notebook oder einen Desktop“, hat Apple-Chef Tim Cook kürzlich in London anlässlich eines Besuchs in einem Apple Store in einem Interview mit dem Telegraph gesagt.

Zum Glück hat Apple den Preis so angesetzt, dass man nicht weniger Umsatz macht, wenn sich ein Konsument für das iPad Pro statt für ein MacBook Air entscheidet. Dieses schlägt mit mindestens 1000 Euro zu Buche, und ein iPad Pro samt Tastatur kommt mindestens auf 1080 Euro.

Microsoft hat Apple inspiriert

Ein großes Tablet als Notebook-Ersatz ist nicht die orinigäre Idee von Apple. Microsoft hat mit seinem Surface-Tablet bereits die vierte Version auf dem Markt, das man seit längerem in Österreich vorbestellen kann und ab 19. November dann auch erhältlich ist. Auch hier greift man tief in die Tasche, anders als beim iPad Pro ist im Kaufpreis von mindestens 1000 Euro aber immerhin der Stift zum Kritzeln am Bildschirm enthalten. Aber vergleicht selbst:

Jetzt ist deine Meinung gefragt: Welches Tablet verdient es gekauft zu werden? Oder bleibt man lieber bei seinem alten Notebook? Oder reicht gar ein großes Smartphone, um unterwegs zu arbeiten?

 

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories