Channel

Ecosystem

Digitalisierung

Webcams, Blockchain & Drohnen: Wofür man die volle Investitionsprämie bekommt

© Kamil Pietrzak on Unsplash
© Kamil Pietrzak on Unsplash

Investitionen jetzt machen und dafür mit einem Zuschuss durch den Staat belohnt werden anstatt sie aufzuschieben: Unternehmen in Österreich, die es sich noch leisten können, sollen mit der neuen Investitionsprämie begünstigen, damit eben diese Investitionen wegen Corona und ausgefallenen Umsätzen nicht auf die lange Bank geschoben werden. Bis zu 14 Prozent des Investments kann man sich als Zuschuss über die Austria Wirtschaftsservice (aws) vom Staat zurückholen.

Neben Gesundheit und Ökologisierung ist die Digitalisierung eines von drei Fokusthemen, die doppelt gefördert werden. Denn die Basisprämie beträgt sieben Prozent – nur, wenn man in Bereiche investiert, die in den neu veröffentlichten Förderrichtlinien gelistet werden, kann man sich die vollen 14 Prozent holen.

„Digitaler Schub aus der Corona-Krise“

„Durch die Investitionsprämie wollen wir gezielt die Investitionstätigkeit der Betriebe anregen und setzen damit Investitions-, Wachstums- und Beschäftigungsimpulse. Das neue Zuschussprogramm fördert auch mit 14 Prozent gezielt den digitalen Schub aus der Corona-Krise und soll Unternehmen helfen, wettbewerbsfähiger und krisenfester zu werden“, hieß es dazu bereits seitens Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP). Auch für die Ökologisierung von Betrieben gibt es die volle Prämie, mehr dazu hier:

Solaranlage bis Radverleih: Dafür bekommt man die Investitionsprämie

„Im Bereich Digitalisierung werden Investitionen in Hardware, Software und Technologien gefördert, die unter anderem eine Digitalisierung von Infrastrukturen, Geschäftsmodellen und Prozessen begünstigen. Die Einführung wie auch Verbesserung von IT – und Cybersecurity Maßnahmen, E-Commerce, Homeoffice-Möglichkeiten und mobiles Arbeiten sowie die Nutzung der digitalen Verwaltung fallen beispielsweise ebenfalls darunter“, heißt es seitens aws. Investiert werden müssen mindestens 5.000 Euro.

+++ Firmen bekommen die Investitionsprämie schon ab 5.000 Euro +++

In den neuen Unterlagen, die das aws jetzt veröffentlicht hat, geht hervor, was mit „Digitalisierung“ genau gemeint ist. Die Investitionsprämie bekommt ein Unternehmen demnach, wenn es in folgenden Bereichen investiert:

  • Nutzung der digitalen Verwaltung, z.B.

    • Einführung der digitalen Signatur
    • Verwendung von e-Rechnungen
    • Einrichtung von neuen Schnittstellen zu Verwaltungstools
    • USP-Anbindung
    • elektronische Beschaffungsvorgänge
  • E-Commerce, z.B.

    • Einführung und Weiterentwicklung von digitalen B2B- oder B2C-Anwendungen
    • Umsetzung von innovativen und datenbasierten Online-Strategien
    • Aufbau von professioneller Internetpräsenz
    • Aufbaue von Buchungsplattformen
  • digitale Infrastruktur und Technologie, z.B.

    • Investitionen in künstliche Intelligenz
    • Cloud-Computing
    • 3D-Druck
    • Blockchain
    • Big Data
  • Hardware, z.B.

    • Datenspeicher-Systeme
    • Server
    • Drohnen
    • 3D-Drucker
    • bestimmtes Equipment zur Durchführung von Videokonferenzen (siehe unten)
    • Ausstattung von Smart Office
    • Instrumente und Sensoren zur Datenerfassung und Datenausgabe/-vernetzung,
    • Investitionen in On- und Offroad ITS-Lösungen (Verkehrstelematik)
    • digitale Messeinrichtungen
    • digital gesteuerte Roboter
    • Netzwerkkomponenten
    • Simulationsanlagen
  • Equipment zur Durchführung von Videokonferenzen

    • Webcams
    • Beamer
    • spezifische Videokonferenzsysteme
    • Whiteboards
    • großflächige Screens
    • ACHTUNG: zwar generell förderbar, aber nicht mit den vollen 14 Prozent, sind Headsets, Mikrophone, Mobiltelefone, Laptops oder Bildschirme
  • Implementierungsleistungen für neu erworbene Server

  • Neuanschaffungen von Software

    • nur, wenn sie den oben angeführten Schwerpunkten entspricht
    • Verlängerungen von Softwarelizenzen fallen nicht unter die förderbaren Neuanschaffungen
    • die Erweiterungen von Softwarelizenzen zählen hingegen bei Aktivierung zu förderbaren Neuanschaffungen
  • Investitionen in digitale Infrastruktur

    • Anschluss an Hochleistungsbreitnetze
    •  Internet
    •  Breitband
    • (mobile) WLAN-Netze
    • (mobiles) Netz
    • Cloud-Lösungen
    • Datensicherheitssysteme
    • Investitionen in die Digitalisierung der Energienetze
    • sowie Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Um die Investitionsprämie zu bekommen, muss man mehrere Dinge berücksichtigen. Dazu haben die Experten vom Wirtschaftsprüfer Ecovis Austria einen umfangreichen Gastbeitrag veröffentlicht:

7 Tipps, wie man in Genuss der neuen Investitionsprämie kommt

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise