Channel

Startups

Sponsored Story

Informer: Smarte Buchhaltungs-Software mit Draht zu N26 und WhatsApp

© Informer.eu
© Informer.eu

Man kann seine Belege in Schuhboxen sammeln, durch die man sich dann nächtelang kramen muss, oder man lagert die Angelegenheit an einen externen Experten aus, der ordentlich viel Geld dafür verlangt. Für Startup-Gründer ist das Thema Buchhaltung, Rechnungslegung und Mahnwesen eine leidige Angelegenheit. Doch mit dem richtigen Online-Tool wird das nicht nur viel einfacher und günstiger, sondern es kann sogar zum virtuellen Cockpit für die Firma werden.

Informer bietet Unternehmern, die in der Cloud arbeiten möchten, genau das an. Das Online-Programm für Rechnungen und Buchhaltung deckt den kompletten Prozess von der Rechnungsstellung bis zur Umsatzsteuervoranmeldung in einem System ab – und kommt dabei sogar mit ziemlich außergewöhnlichen Funktionen daher.

Anbindung an WhatsApp und N26

Denn Informer ist seit dem Marktstart in Österreich und Deutschland 2017 dafür bekannt geworden, sich mit sehr innovativen Features vom Mitbewerb abzuheben. So kann man zum Beispiel über WhatsApp Fotos von Belegen direkt an seine Buchhaltung senden und diese sogar direkt auf das richtige Konto buchen. Und: Innovative Banken wie N26 oder bunq können mit Informer verknüpft werden, um Bankbewegungen mit offenen Rechnungen abzugleichen. Zudem können Bankauszüge jeder beliebigen Bank einfach und unkompliziert importiert werden.

Die Buchhaltungs-Software soll dabei aber nicht den Steuerberater ersetzen – vielmehr gibt es sogar einen kostenlosen Zugang für den Buchhalter bzw. Steuerberater zum System, damit dieser auf die Daten zugreifen und sich auf seine Kernaufgaben fokussieren kann – nämlich die jährliche Steueroptimierung und Steuererklärung.

Informer rund um die Masterminds Remco Frühauf und Peter Potters haben zu diesem Zweck sogar ein Netzwerk an eigenen Informer Beratern aufgebaut. In Wien ist beispielsweise die Falcon Group ein solcher Steuerberater, der darauf spezialisiert ist Klienten zu betreuen welche ihre vorbereitende Buchhaltung mit Informer erledigen. Dies funktioniert so: Der Unternehmer kann seine Buchhaltung laufend in Informer erledigen, und Falcon betreut und unterstützt diese dabei aktiv. Falcon hat einen direkten Zugriff auf die Buchhaltung in Informer und kann diese auch monitoren. Auch ein einfacher Chat zwischen dem Unternehmer und dem Steuerberater ist möglich. Falcon übernimmt auch die jährliche Steueroptimierung und Steuererklärung (mehr dazu hier).

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass ein solch innovatives Modell der Zusammenarbeit auch jederzeit mit dem bestehenden Steuerberater des Vertrauens schnell und unkompliziert eingerichtet werden kann.

Funktionen im Überblick

Informer bekommt von seinen Machern ständig neue Features und Funktionen. Hier ein Überblick über die neueste Version der Software:

  • Einfache und praktische digitale Rechnungsstellung inklusive Angebotsstellung und Mahnwesen und außerdem Sichere Rechnungsversendung über das europäische Peppol-Netzwerk
  • Verarbeitung von Ausgaben inkl. Digitalisierung von Belegen, Unterstützung durch eine fortgeschrittene OCR und Verbuchung der Ausgaben in den entsprechenden Konten der Buchhaltung
  • Verarbeitung von Banktransaktionen durch Abgleich von Banktransaktionen mit offenen Rechnungen
  • Praktische Übersichten mit Dashboard, tagesaktuelle GuV Rechnung und Bilanz, Umsatz pro Kunde, Ausgaben pro Lieferant, Übersichten auf Kontenebene, usw.
  • Erledigung der Umsatzsteuervoranmeldung (U30 Formular)
  • Kostenloser Zugang für den Buchhalter/Steuerberater zum System
  • Smartphone-App  für die einfache Digitalisierung von Belegen und Rechnungen sowie den Einblick in die Buchhaltung
  • Anpassbarer Kontenrahmen an die eigenen Bedürfnisse
  • Einsenden von Belegen via WhatsApp
  • Verknüpfung zu Online-Banksystemen wie von N26, bunq, Erste Bank, Raiffeisen, Bank Austria oder Ober Bank

Dieses Gesamtpaket von Informer ist deutlich günstiger als eine komplette Auslagerung der Buchhaltung an den Steuerberater und bietet dem Unternehmer eine ganze Reihe von Vorteilen. Und nicht zuletzt wird durch die Nutzung auch das soziale Gewissen befriedigt. Denn die Informer Foundation erhält pro Jahr einen Prozentsatz des Umsatzes von InformerOnline, um damit etwa den Bau von Brunnen in Bangladesch oder Schulprogramme für Kinder in Afrika zu unterstützen.

Sonderaktion für Trending Topics-Leser

Die Community von Trending Topics kann InformerOnline exklusiv für begrenzte Zeit 2 Monate kostenlos testen anstatt wie üblicherweise einen Monat. Dazu muss man sich nur über folgenden Link anmelden:

>> InformerOnline zwei Monate kostenlos testen <<

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise