Channel

Startups

Startup aus Niederösterreich

Immo-Crowdinvesting ab 50 Euro: Rendite Boutique startet in Österreich

Dominic und Lisa Lorenz von Rendite Boutique © Rendite Boutique
Dominic und Lisa Lorenz von Rendite Boutique © Rendite Boutique

In Österreich liegen Crowdinvesting-Plattformen für Immobilien schwer im Trend. Erst vergangenes Jahr hat das Wiener Startup Rendity eine Finanzierung von 1,8 Millionen Euro eingesammelt (Trending Topics berichtete). Noch in diesem Jahr hat die Grazer Crowdinvesting-Plattform Rockets, die unter anderem auch Angebote im Immobilienbereich hat, den Meileinstein von 100 Millionen Euro an Investments erreicht. Nun bekommen die bestehenden Branchenunternehmen aber Konkurrenz aus Niederösterreich: Die neue Immo-Crowdinvesting-Plattform Rendite Boutique startet im Oktober. Schon ab 50 Euro können Kund:innen dort investieren. Zum Vergleich: Bei Rendity ist die Mindestanlage zehnmal so hoch.

Rendity: Immobilien-Plattform holt 1,8 Millionen Euro für die Wachstumsphase

Rendite von sechs bis acht Prozent

Dominic Lorenz, Mitbegründer von Rendite Boutique, verspricht den Kund:innen hohe Renditen bei den angebotenen Immobilien: „Sie liegen zwischen sechs und acht Prozent pro Jahr und sind damit für die derzeitige Zinssituation außerordentlich hoch. Dies liegt daran, dass das investierte Kapital einer eigenkapitalähnlichen Verzinsung unterliegt“, so Lorenz. Darüber hinaus bietet Rendite Boutique bevorzugt kurze Laufzeiten zwischen zwölf und 36 Monaten, damit investiertes Kapital zuzüglich Zinsen rasch wieder zu den Investor:innen zurückfließt.

Im Rahmen eines mehrstufigen Verfahrens prüft das Unternehmen alle Projekte auf ihre Sicherheit für die Investor:innen.  „Bei uns werden ausschließlich Projekte von erfahrenen Projektentwicklern mit guten und bereits realisierten Referenzprojekten zur Finanzierung über unsere Plattform freigegeben. Zudem werden nur Projekte mit einer positiven Finanzierungszusage einer österreichischen oder deutschen Bank in das Prüfverfahren von Rendite Boutique aufgenommen. Durch eine positive Beurteilung eines seriösen Kreditinstituts können wir gewährleisten, dass das jeweilige Projekt plausibel geplant wurde und erfolgreich umsetzbar ist“, erläutert Lisa Lorenz, Mitbegründerin von Rendite Boutique.

Rockets schafft Crowdinvesting-Meilenstein von 100 Millionen Euro

Jungfirma legt Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit

Nur wenn diese Grundvoraussetzungen erfüllt sind, unterzieht Rendite Boutique die Projekte einer mehrstufigen internen Prüfung. „Danach prüfen zertifizierte Sachverständige die Projekte auf Plausibilität und Machbarkeit und im Anschluss daran werden alle Unternehmensdaten noch von einer Wirtschaftsprüfungskanzlei einem Check unterzogen“, so Lisa Lorenz. Ein weiteres Sicherheitsnetz für Investor:innen sei, dass die Abwicklung der Zahlungen über ein insolvenzgesichertes Treuhandkonto von SecuPay erfolgt.

Rendite Boutique legt bei den Immobilien einen Schwerpunkt auf das Thema Nachhaltigkeit. Neben ökologisch nachhaltigen Neubauprojekten soll es in Zukunft auch Investitionsmöglichkeiten in umfassende Revitalisierungsprojekte von bestehenden Immobilien, die eine ökologische Aufwertung zum Ziel haben, geben. Den Vollbetrieb nimmt das Startup am 14. Oktober 2021 auf. Derzeit kann man sich auf der Website www.renditeboutique.at voranmelden. Zum Start gibt es für Investments ab 1.000 Euro einen Zusatz-Bonus in der Höhe von 250 Euro.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics