Channel

Impact

Sponsored Story

i2b: Businessplan-Initiative mit Sonderpreis für „Social Business“

© Pixabay
© Pixabay

Die i2b-Businessplan-Initiative verstärkt 2019 den Fokus auf „Social Business“. Gemeinsam mit den Partnern Impact Hub, der ERSTE Stiftung, dem Social Entrepreneurship Forum und Trending Topics werden Impact-Unternehmen prämiert. Im Fokus stehen Firmen, deren primärer Organisationszweck das Lösen eines relevanten gesellschaftlichen Problems ist oder mit ihren Produkten und Dienstleistungen vorrangig eine positive gesellschaftliche Wirkung erzielen. Der Sonderpreis ist mit 3.000 Euro in bar dotiert, zudem spendet Trending Topics Medienleistungen im Wert von 5.000 Euro. Im letzten Jahr konnte WAIBROsports, ein Startup aus Graz, das Sehbehinderten mittels eines Navigationsrings Sport ohne Begleitung ermöglicht, den Preis mit nach Hause nehmen.

„Gesellschaftlicher Nutzen und Profitabilität schließen sich nicht aus“

i2b-Geschäftsführer Emanuel Bröderbauer: „Social Business verbindet soziale und ökologische Herausforderungen mit einem profitablem Geschäftsmodell. Mit anderen Worten: Einen gesellschaftlichen Nutzen zu schaffen und unternehmerisch zu agieren, schließt sich nicht aus. Um das Bewusstsein diesbezüglich zu schärfen, haben wir die Sonderkategorie Social Business ins Leben gerufen. Wir freuen uns, dass wir heuer zum 2. Mal einen Preis für soziale und nachhaltige Geschäftsideen vergeben dürfen.“

+++ Der große Trending Topics Guide zu den spannendsten Social Entrepreneurs Österreichs  +++

In Abgrenzung zu NGOs sollten die Unternehmen die notwendigen Einnahmen für einen nachhaltigen Bestand nach maximal drei Jahren aus Markteinkünften erwirtschaften. Neben „Social Business“ gibt es auch Sonderpreise für Ein-Personen-Unternehmen und für die erfolgreiche Betriebsnachfolge. Einreichungen sind weiterhin in den Hauptkategorien „Dienstleistung, Gewerbe, Handel“, „Technologie“ und „Studierende“ möglich.

Die Termine des Businessplan-Wettbewerbes

Bis zum 1. Oktober 2019 können fertige Businesspläne in PDF-Form bzw. mit dem Online-Assistenten geschrieben zum Wettbewerb eingereicht werden. Am Jury-Tag (25.11.2019) werden die Teams der am besten bewerteten Businesspläne eingeladen. Die Projekt-Vorstellungen dauern fünf Minuten, die rund 40-köpfige Jury (die aus den i2b-ExpertInnen besteht) hat danach 3 Minuten lang die Möglichkeit, Fragen an die Teams zu richten. Pro Kategorie werden fünf Unternehmen eingeladen. Im Anschluss werden die drei Gewinner pro Kategorie ermittelt. Die Preisverleihung findet letztendlich am 05.12.2019 in der Christoph-Leitl-Lounge in der WKO statt. Anmelden kannst du dich hier: https://www.i2b.at/Wettbewerb/

+++  i2b: So kommst du zum perfekten Businessplan und kannst damit Preise gewinnen +++

2018: Über 1.200 Businesspläne

Mehr als 1.200 Businesspläne wurden im vergangenen Jahr auf der i2b-Business-Plattform angelegt. 150 ExpertInnen haben den angehenden Jungunternehmen Feedback gegeben und schließlich kristallisierten sich 16 FinalistInnen für den Wettbewerb heraus. Der große Sieger 2018 war Kern Tec, ein Startup, das eine Methode entwickelt hat, um Steinobst-Kerne sauber aufzuspalten und die wertvollen Samen für eine Weiterverarbeitung zu gewinnen. Auch Studierende können Projekte einreichen – in dieser Kategorie holte sich Vinotaria den ersten Platz. In der Kategorie „Dienstleistungen & Handel“ schaffte es Innoviduum bis an die Spitze.

+++ i2b: Das sind die Gewinner des größten Business-Plan-Wettbewerbs 2018  +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen