China

Neben Huaweis neuer Firmenzentrale verblasst sogar Apples „Spaceship“

Huaweis neue Firmenzentrale in Dongguan. © Trending Topics
Huaweis neue Firmenzentrale in Dongguan. © Trending Topics

Mehr als 100 Milliarden Dollar Umsatz 2018, größter Lieferant für Mobilfunknetzwerke, 180.000 Mitarbeiter, und zuletzt hat Huawei auch noch Apple bei den Smartphone-Marktanteilen überholt. Die chinesische Firma Huawei hat sich innerhalb von wenigen Jahren zu einer neuen Macht am Telekommunikations- und Hightech-Markt entwickelt.

Diese Macht demonstriert Huawei jetzt in Dongguan in Südostchina. Und zwar sehr plastisch. Das neue Hauptquartier der Firma stellt sogar das Apple-„Spaceship“ in den Schatten, das der iPhone-Konzern 2017 in Cupertino, Kalifornien, eröffnet hat. Huawei wird 25.000 seiner R&D-Mitarbeiter auf einem Gelände von 1,4 Millionen Quadratmetern unterbringen. Ganz fertig gestellt ist es noch nicht – doch als Besucher wähnt man sich in einer Art Freizeitpark mit einem See und viel Grün, der tatsächlich aber Arbeitsplatz von tausenden Huawei-Mitarbeitern ist.

12 europäische „Städte“

Auf dem Gelände entstehen sprichwörtlich 12 verschiedene „Städte“, die europäischen Vorbildern wie Verona, Granada, Paris, Brügge oder Bologna nachempfunden wurden. Außerdem fährt ein Zug, der einer Schweizer Bahn nachempfunden wurde, durch das Areal, um die Mitarbeiter schnell von A nach B zu bringen. Wer etwa in Verona aussteigt, kann in einem Restaurant italienisches und chinesisches Essen bekommen.

Huawei hat sein Hauptquartier ursprünglich in Shenzhen nahe Hongkong, das etwa etwa eineinhalb Autostunden von Dongguan entfernt liegt. Das Unternehmen will sich mit der neuen Firmenzentrale aber noch deutlicher als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Sowohl Huawei-Gründer Ren Zhengfei sowie viele Manager der Firma gelten als große Fans europäischer Kultur.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen