Channel

Startups

Initiative

HR Tech Hub Vienna: Sechs Startups wollen Wien zu einem Zentrum für Recruiting-Software machen

Präsentation des neuen Formats bei der Wirtschaftsagentur Wien. © HR-Tech Hub Vienna
Präsentation des neuen Formats bei der Wirtschaftsagentur Wien. © HR-Tech Hub Vienna

„Wien hat eine schöne Historie an erfolgreichen HR-Startups.“ Zu diesem Schluss kamen Vertreter von firstbird, Hokify und Jobrocker diesen Sommer bei einer Diskussion über die HR-Techszene in Österreich. Exits wie jene von Kununu und Prescreen an XING oder Investments in Startups wie Hokify, watchado oder zuletzt myVeeta (Trending Topics berichtete) zeigen regelmäßig, dass sich gerade im Bereich digitaler Recruiting-Lösungen sehr viel tut.

Diese Kräfte sollen künftig gebündelt werden. Firstbird, Gustav, hokify, myVeeta, Prescreen und whatchado – das sind die sechs Wiener Firmen, die sich zu der „informellen Vereinigung“ HR Tech Hub Vienna zusammen geschlossen haben. „Das Ziel des HR Tech Hub Vienna ist es, eine unabhängige Plattform für HR-Tech-Unternehmen und Startups zu schaffen, um den Austausch und die Zusammenarbeit zu vereinfachen“, so Daniel Laiminger, Geschäftsführer von hokify. So sollen etwa Standards geschaffen, die Zusammenarbeit mit großen Software-herstellern forciert und gemeinsame Events veranstaltet werden.

Am 1. Februar 2018 soll ein erster Event stattfinden. Es soll allerdings keine Konferenz werden, sondern einer ein informelles After-Work-Treffen, bei dem es um Austuasch und nicht um reine Information geht. Ziel ist Personalverantwortliche aus Unternehmen mit den Vertretern der HR-Startups zusammen zu bringen. Die jungen Tech-Firmen erhoffen sich dadurch, so an potenzielle Kunden heran kommen zu können.

Weitere Startups sollen dazukommen

Entstanden ist die Idee laut Laiminger im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsagentur Wien, Vorbild dürfte der Wiener BotsHub sein. „Die Wirtschaftsagentur Wien war es, die Firstbird, hokify und myVeeta erstmals gemeinsam an einen Tisch geholt hat“, so Laiminger. Die Plattform würde auf reiner Freiwilligkeit beruhen, die Wirtschaftsagentur fungiere auch nicht als Initiator, sondern lediglich als Partner und Ideengeber.

Nach dem Event am 1. Februar sind auch andere Startups aus dem HR-Bereich eingeladen, dem HR-Tech Hub beizutreten. Mit JbRocker, TeamEcho, WisR, myAbility oder appvelox gibt es in Österreich eine Reihe weiterer Jungfirmen, die im Recruiting-Bereich tätig sind.

Trending Talks: Warum boomen HR-Startups?

Trending Talks: Wir diskutieren nach dem 17-Millionen-Euro-Exit von Prescreen an Xing mit Guenther Strenn von JobRocker, Daniel Laiminger von hokify – die mobile Job- und Personalsuche und Arnim Wahls von Firstbird, warum sich derzeit so viel bei HR- und Recruiting-Startups tut: https://www.trendingtopics.at/recruiting-startups-trending-talks/

Posted by TrendingTopics.at on Freitag, 21. Juli 2017

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen