Channel

Startups

Krisenhilfe

Homeoffice: Startup Refurbed vermietet grüne Laptops für Dauer der Krise

Jürgen Riedl, Peter Windischhofer und Kilian Kaminski von Refurbed. © Refurbed
Jürgen Riedl, Peter Windischhofer und Kilian Kaminski von Refurbed. © Refurbed

Derzeit beziehen zahlreiche Büroarbeiter ihr privates Homeoffice, aber nicht immer ist das auch passend ausgestattet. Hier springt jetzt mit dem Wiener Startup Refurbed ein weiterer Anbieter in die Bresche. Für die Dauer von drei Monaten vermietet das Jungunternehmen gebrauchte und wieder aufbereitete Laptops. Damit wird zum ersten Mal eine verkürzte Mindestlaufzeit möglich.

„Ein grünes und nachhaltiges Home-Office-Paket, bestehend aus Laptop und Smartphone, das für einen definierten Zeitraum angemietet und dann wieder zurückgegeben werden kann, leistet hier doppelt Abhilfe“, sagt Co-Founder Peter Windischhofer: Für Privathaushalte und Unternehmen, die sich gerade in einer finanziell angespannten Lage befinden. „Und auch unsere Umwelt wird durch vollständig erneuerte Endgeräte geschont“. Die verkürzte Laufzeit gilt allerdings nur für ein MacBook Pro 2016, alle anderen Geräte müssen mindestens sechs Monate lang gemietet werden.

CO2 einsparen und Bäume pflanzen

Refurbed ist ein Marktplatz für generalüberholte Smartphones, Tablets und Laptops. Die Geräte sind im Schnitt um 40 Prozent billiger als das fabriksneue Äquivalent und sind optisch kaum von neuen Produkten zu unterscheiden. Durch die Wiederverwendung von Geräten, die sonst vielleicht im Müll landen würden, werden CO2-Emissionen vermieden und Ressourcen geschont. Das Startup investiert zudem in Aufforstungsprojekte, wodurch nach eigenen Angaben für jedes verkaufte Gerät und jedes vermietete Gerät pro Monat ein Baum gepflanzt wird.

Krisen-MacBook um 75 Euro pro Monat

Seit vergangenem Jahr kann man die Geräte nicht nur kaufen, sondern auch mieten. Bisher galt dafür allerdings eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten. Für Menschen, die akut einen Laptop brauchen, um im Homeoffice arbeiten zu können, bietet refurbed nun eine verkürzte Mietdauer von drei Monaten. Die Aktion gilt allerdings nur für ein wieder aufbereitetes MacBook Pro 2016 und kann solange in Anspruch genommen werden, wie die Maßnahmen der Regierung aufrecht bleiben. Durch die verkürzte Mindestlaufzeit steigt allerdings der monatliche Preis. Für drei Monate kommt das MacBook auf rund 75 Euro pro Monat, während es bei einer Laufzeit von sechs Monaten nur rund 60 Euro monatlich kostet.

Refurbed wurde 2017 von Peter Windischhofer, Kilian Kaminski und Jürgen Riedl gegründet und kommt mittlerweile auf 150.000 Kunden in ganz Europa. Das Startup hat erst vergangene Woche ein sattes Investment von mehr als 15 Millionen Euro bekannt gegeben.

Refurbed: Wiener Startup holt sich satte 15,6 Millionen Euro

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise