Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

holy shhht: Nachhaltiger Kloduft soll Gerüche bereits in der Toilette neutralisieren 

Das Team von holy shhht beim Pitch. © Gerry Frank/ Puls 4
Das Team von holy shhht beim Pitch. © Gerry Frank/ Puls 4

Es ist das Geschäft, dass alle Menschen miteinander vereint – der Toilettengang. Bereits jetzt gibt es zahlreiche Produkte in den Drogerien, welche bei Anwendung einen angenehmen Geruch nach der Toilettenbenutzung versprechen. Dieses werden meist in die Luft gesprüht und sollen negative Gerüche verschwinden lassen. Das niederösterreichische Startup holy shhht hat jetzt ein Produkt entwickelt, das einen anderen Ansatz verspricht. Der  Kloduft des Startups wird in das Toilettenwasser getropft und soll Gerüche bereits in der Kloschüssel neutralisieren. Produziert wird der Duft in Österreich. Damit, und mit der Tropfmethode, ist es nach Aussagen der Gründer einzigartig.

Seit 2020 am Markt

Hinter dem niederösterreichischen Startup holy shhht steht das Paar Corinna Schröder und Markus Jürgensen. Auf die Idee zu ihrem Produkt sind sie auf einer halbjährigen Reise in Neuseeland mit dem Campervan gekommen. Während der Reise oft mit unangenehmen Gerüchen und den mehr oder weniger hilfreichen Toilettensprays auf öffentlichen Toiletten konfrontiert, machten sie es sich nach der Reise zur Aufgabe, eine nachhaltige und wirksame Alternative zu kreieren. Schröder arbeitete vor holy shhht im Marketing, Jürgensen als Grafiker und seit letztem Jahr nun sind beide in Vollzeit an der Verwirklichung des Startups beschäftigt. Nach einem Jahr Produktentwicklung, haben sie sich dann 2020, mitten in der Coronakrise, mit ihren Kloduft auf den Markt gewagt.

Verbreitet Duft von Zitrusfrüchten und Ylang Ylang

Den Duft von Zitrusfrüchten und Ylang Ylang verbreitet der Kloduft des Startups nach eigenen Angaben. Vor dem Toilettengang wird dieser in das Stehwasser der Toilette getropft. Durch die enthaltenden ätherischen Öle bildet sich eine kleine Duftwolke über dem Wasser, welche unangenehme Gerüche neutralisiert.

Lokal und plastikarm in Österreich produziert

Produziert wird das Produkt in Innsbruck. Die Verpackungen werden werden ebenfalls in Österreich produziert und verzichten größtenteils auf Plastik. So besteht lediglich der PP Verschluss der Pipette zum Tropfen aus Plastik. Alles andere besteht entweder aus Glas oder aus Karton.

Wachstum in Zukunft geplant

Im Moment vertreibt das junge Startup seinen Kloduft über die eigene Website und in einigen Geschäften in Wien. Das soll aber nach den Plänen der Gründer erst der Anfang sein. Für die nähere Zukunft will das Paar Produktion und Verkauf vergrößern und erweitern.

Die holy shhht-Gründer treten am 12. Jänner ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics