Channel

People

🍾 🏆 🚀

Herbert Gartner wird 2017 zum zweiten Mal als „Business Angel des Jahres“ ausgezeichnet

Business Angel Herbert Gartner. © Alexander Danner
Business Angel Herbert Gartner. © Alexander Danner

Im Rahmen des Business Angel Day 2017, der heute in Linz stattfand, wurde der Grazer Investor Herbert Gartner zum „Business Angel of the Year“ gewählt. Überreicht wurde der Preis von aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister. Gartner, der rund um die Beteiligungsgesellschaft eQventure in Graz ein Netzwerk aus rund 60 Business Angels aufgebaut hat, ist dieses Jahr durch mehrere Deals aufgefallen.

Da ist etwa das 12 Millionen Euro schwere Investment in die Firma USound, die sich auf sehr kleine Lautsprecher für Smartphones und Kopfhörer spezialisiert hat (Trending Topics berichtete). Oder der Exit von nxtControl an die französische Firma Schneider Electric. Oder das stetig wachsende Portfolio mit Firmen wie Appers, Meo Energy, eyeson, SteadySense, u::Lux, NextSense oder Stirtec. Außerdem engagiert sich Gartner derzeit für die Vergrößerung des Wildnisgebiets Dürrenstein-Lassingtal in der Steiermark und in Niederösterreich, dem letzten Urwald in Mitteleuropa.

„Tolle Dinge im B2B-Bereich“

Für Gartner ist es bereits die zweite Auszeichnung zum „Business Angel des Jahres 2017“. Erst vor kurzem wurde er von der Austrian Angel Investors Association (aaia) in Wien ebenfalls mit dem Titel ausgezeichnet (Trending Topics berichtete).

„Ich freue mich über diese Anerkennung. Es ist wichtig, dass bekannt wird, dass erfolgreiche Gründer ihr Know-how und Kapital in die Szene zurückfließen lassen. Diese Vorbildwirkung ist das Wichtige daran“, sagt Gartner zu Trending Topics. „Die Preise zeigen, dass sich auch im B2B-Bereich und im DeepTech-Bereich in Österreich ganz tolle Dinge abspielen. Diese Deals sind viel weniger sichtbar. Mit diesen Preisen bekommen sie nun mehr Aufmerksamkeit.“

Ein ausführliches Interview mit Herbert Gartner gibt es hier zu lesen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen