Channel

Mobility

Winter X Games

Harley-Davidson schaltet mit Elektro-Moped einen Gang weiter

© Harley-Davidson
Prototyp des ersten Elektro-Mopeds von Harley-Davidson © Harley-Davidson

Nach dem der Motorradhersteller Harley-Davidson mit „LiveWire“ erstmals ein eigenes Elektro-Motorrad im Jänner vorstellte, schaltet der Motorrad-Gigant mit einem Elektro-Moped noch einen Gang weiter. Harley-Davidson plant ein ganzes Elektro-Portfolio und visiert die Überholspur im hart umkämpften Elektro-Mobil-Markt.

Das robust wirkende Moped könnte Harley-Davidson zu einer breiteren Kundschaft verhelfen. Bis jetzt galten die laut brummenden Schwergewichte des US-Konzerns mit Sitz in Milwaukee, Wisconsin, als Nischenprodukt.

„Gute Mischung aus Mountain- und Dirt-Bike“

In Aspen, Colorado, während der „Winter X Games“ Ende Jänner wurde der Moped-Prototyp vorstellt und gleich Goldmedaillen-Gewinner des X Game, Jacko Strong, zum Spielen gegeben. Es sei eine gute Mischung zwischen der Mountain-Bike- und Dirt-Bike-Welt, sagt der Australier während der Schneemobil-Wettbewerbe.

Während man für das Modell „LiveWire“ satte 29.799 US-Dollar berappen muss, dürfte der Preis für den kleinen Bruder deutlich geringer ausfallen. In Österreich bietet KTM seine Elektro-Mopeds Freeride E-XC 2018 NG für rund 7.800 Euro (rund 8930 Dollar) an. Harley-Davidson hat noch keinen Preis veröffentlicht. Das Elektro-Moped ist noch nicht auf dem Markt erhältlich und es steht auch noch nicht fest in welchen Ländern es zum Verkauf stehen wird.

Das Zweirad gehört zum neuen Elektro-Portfolio von Harley-Davidson. Damit will der Motorrad-Riese Modelle für ein paar Tausend Dollar sowie Zweiräder wie das teure Edelstück „LiveWire“ anbieten.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion