Channel

Blockchain

10. Geburtstag

Happy Birthday, Bitcoin! ūüéČ Du hast eine radikale Idee in die Welt gesetzt

Bitcoin. © Pixabay
Bitcoin. © Pixabay

Man kann dich in der Wiener Seilerstätte in Gold umtauschen, aber im Geschäft daneben nicht mit dir zahlen. Man kann dich an internationalen Exchanges traden, aber der Barkeeper im Stammbeisl runzelt nur die Stirn bei deinem Namen. Man kann dich mit leistungsstarken Computern und viel Strom herstellen, aber angreifen kann man dich nicht. Wir kennen den Namen deines Erfinders, aber wir wissen nicht wer es in Wirklichkeit ist.

Heute vor zehn Jahren haben ein oder mehrere Unbekannte unter dem Namen Satoshi Nakamoto ein Whitepaper ins Netz gestellt, das eine radikale Idee in die Welt gesetzt hat. „A Peer-to-Peer Electronic Cash System“ hei√üt das 9-seitige Dokument und gilt immer noch als der beste Einstieg in die Welt der Kryptow√§hrungen. Die Folgen dieses Whitepapers, das von Ideen und Konzepten der Cypherpunks gepr√§gt ist und eine von niemandem¬† – weder Staat noch Unternehmen – kontrollierte Kryptow√§hrung erm√∂glicht hat, sind kaum einzusch√§tzen. Bitcoin k√∂nnte alles ver√§ndern, oder auch nichts – je nach Betrachtungsweise.

Bitcoin ist zwar √§lter als Instagram (2010), Uber (2009) oder Snapchat (2011), wurde aber von weit weniger Menschen genutzt als diese Dienste – BTC-Besitzer werden weltweit auf wenige Millionen gesch√§tzt. Trotzdem ist die Marktkapitalisierung (aktuell rund 110 Milliarden Dollar) so gro√ü wie jene von Uber (72 Mrd. Dollar) und Airbnb (38 Mrd. Dollar) zusammen. Die Strommenge, die das Minen nach immer neuen BTC ben√∂tigt wird, hat l√§ngst jene vieler Staaten √ľberstiegen, ein halber Prozent des weltweiten Energieverbrauchs soll es sein.

Trotzdem schafft das Bitcoin-Netzwerk nur rund 3 Transaktionen pro Sekunde, w√§hrend Visa 3.674 pro Sekunde schafft. Jeder, der nur ab und zu Nachrichten liest, kennt Bitcoin – benutzt hat BTC kaum jemand. F√ľr viele ist die Kryptow√§hrung einfach nur Energieverschwendung, manche wollen Bitcoin als Werkzeug Krimineller und windiger Trader gleich verbieten, und nur mehr wenige glauben noch an einen neuerlichen Hype.

Was Bitcoin aber jedenfalls geschafft hat: Es hat eine neue Idee in die Welt und in die K√∂pfe vieler kluger Menschen gesetzt: die Blockchain und ihr Konzept der Dezentralisierung. Die n√§chste Version des Internet, ein Netz der einfach versendbaren Werte, ein Web ohne Intermedi√§re, die √ľberall mitschneiden und mitlesen wollen. Selbst Facebook arbeitet mittlerweile daran, Blockchain und Kryptow√§hrungen einzuf√ľhren – ein Internet-Konzern, der wie kein anderer Macht √ľber Information zentralisiert hat.

„Nodes express their acceptance of the block by working on creating the next block in the chain, using the hash of the accepted block as the previous hash.“ – Satoshi Nakamoto

F√ľr die einen ist Blockchain nur so etwas wie eine neue Art der Datenbank, f√ľr die anderen eine Idee, die die Zukunft bestimmen wird. Die Blockchain hat sich in den Gehirnen jener, die Dinge neu denken, festgehakt. Kaum ein Unternehmen, das sich Innovation auf die Fahnen schreibt, hat nicht zumindest √ľber die Implementierung einer Blockchain nachgedacht. Ethereum hat auf Bitcoin aufgebaut, EOS hat auf Ethereum aufgebaut, wer wei√ü, was noch auf EOS aufbauen wird. W√§hrenddessen m√ľht sich die Bitcoin-Community damit ab, das Netzwerk endlich mit dem Lightning Network schneller zu machen – von Massentauglichkeit kann keine Rede sein. Trotzdem ist ein BTC (derzeit rund 6.300 Dollar) noch mehr als das Sechsfache wert als Anfang 2017 (ca. 970 Dollar), aber weniger als noch vor genau einem Jahr (ca. 6.350 Dollar).

Was und ob Bitcoin ver√§ndern wird, das traut sich heute kaum einer vorherzusagen. Digitale Weltw√§hrung oder Sammlerst√ľck f√ľr Liebhaber – egal wie die Geschichte ausgeht: Bitcoin hat es geschafft, zu einem Umdenken in der Digital-Welt zu sorgen. Dezentralisierung als Gegenpol zu den gro√üen zentralisierten Internet-Plattformen ist gerade in Europa, das sich immer mehr in der Enge zwischen den USA und China sieht, eine immer greifbarere Idee, die viele zu neuen Gesch√§ftsmodellen inspiriert hat. Ob sich die Idee durchsetzen wird, werden wir wissen, wenn Bitcoin 20 wird.

Happy Birthday Bitcoin.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices