Channel

Mobility

E-Mobility

Green4rent: Mit dieser App kannst du E-Bikes in Österreich mieten

Jakob Steinschaden von Trending Topics am Elektrofahrrad. © Romar Ferry
Jakob Steinschaden von Trending Topics am Elektrofahrrad. © Romar Ferry

Elektrofahrräder schlagen Öffis und Auto bei CO2, Fahrzeit und Kosten (Trending Topics berichtete) und sind darüber hinaus auch einigermaßen kraftsparend – schließlich unterstützt der Akku ordentlich beim Treten vor allem bergauf. Kein Wunder also, warum E-Bikes bei vielen Menschen immer populärer werden.

Diesem Trend will die Tiroler Firma Greenstorm jetzt Rechnung tragen und bietet eine neue App an. Mit dieser kann man in seiner Umgebung Verleihstellen für Elektroräder finden, dort die Bikes reservieren und auch gleich bezahlen. Green4rent ist dabei eine eigene Tochterfirma von Greenstorm, die die E-Bikes bei Partnerbetrieben – Sporthändler, Fitnesscenter oder Campingplätze – stationiert. Dort kann man die E-Räder ausborgen und auch wieder abliefern – sowohl stunden- als auch tageweise. Mit der flexiblen Leihe auch pro Stunde will man sich von anderen Anbietern, die meistens nur Tagespauschalen anbieten, unterscheiden. In Zukunft soll es auch möglich sein, auf Wochenbasis für längere Ausflüge E-Bikes zu borgen.

80 Verleihstationen in Österreich

Die Fahrräder verfügen über smarte Schlösser, die per App auf- und zugesperrt werden können. Somit kann man die Räder rund um die Uhr an den Stationen wieder abgeben. In Österreich gibt es derzeit rund 80 Verleihstationen (davon 4 in Wien), 20 weitere in Deutschland. Insgesamt wurden 600 Räder bereit gestellt. „Bis Saisonende möchten wir 300 Partner und 1200 E-Bikes über Green4rent im Verleih haben“, sagt Richard Hirschhuber, geschäftsführender Gesellschafter der Green4rent-Mutter Greenstorm.

Dass die Räder mit Ökostrom und damit CO2-neutral unterwegs sind, kann Green4rent nicht garantieren – es liegt prinzipiell am Stromtarif des jeweiligen Partners. „Es wäre natürlich schon in unserem Interesse“, sagt Green4rent-Geschäftsführer Johannes Freudenthaler. Wofür die Partner jedenfalls verantwortlich sind: Sie müssen dafür sorgen, dass die Akkus der Räder voll sind, wenn die Kundschaft sie abholt. Demnächst wird der Service auch in Italien und in Slowenien angeboten.

Ab drei Euro pro Stunde

Eine Fahrt kostet je nach gewähltem E-Bike-Modell zwischen drei und acht Euro pro Stunde, der Preis für 24 Stunden beträgt zwischen 24 und 39 Euro. Bezahlt wird in der App mit Kreditkarte, eine Kaution muss man nicht hinterlegen. Die E-Bikes, die sich die Nutzer ausleihen können, stammen von den Herstellern Corratec, Ghost, Husqvarna, KTM oder Univega. „Sie sind maximal ein Jahr alt und werden täglich geladen und regelmäßig gewartet, damit sie wirklich in einem Top-Zustand sind“, so Hirschhuber.

Mit Greenstorm hat die Firma Green4rent ein potentes Unternehmen im Rücken. Für die Expansion hatte sich Greenstorm 2018 ein zweistelliges Millionen-Investment von der Londoner Beteiligungsgesellschaft Bregal Milestone bekommen (Trending Topics berichtete), dieses Jahr soll sich der Umsatz gegenüber 2018 verdoppeln und auf 48 Millionen Euro wachsen. „Greenstorm soll Europas führendes Händler-Netzwerk für Gebraucht-E-Bikes werden“, sagte Gründer Philipp Zimmermann zu Trending Topics.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen