Channel

Crypto

SEC-Klage

Grayscale: Der große Krypto-Vermögensverwalter wirft XRP raus

© Ripple
© Ripple

Grayscale ist eine der ganz großen Nummern im Geschäft mit Kryptowährungen und hat als digitaler Vermögensverwalter Krypto-Assets im Gegenwert von vielen Milliarden Dollar. Besonders bekannt ist der Grayscale Bitcoin Trust, der allein im Dezember 2020 frische 72.950 BTC (im Gegenwert von aktuell 2,7 Mrd. Dollar) dazu gewonnen hat.

Doch von einem Asset hat sich Grayscale, eine Tochter der New Yorker Digital Currency Group, nun abgewandt. Man ahnt schon, um welches es sich handelt: um XRP. Denn nach der Klage der US-Börsenaufsicht SEC ist es auch Grayscale Investments zu heiß geworden – und wird XRP aus seinem „Digital Large Cap Fund“ entfernen. XRP-Token wurden verkauft, der Erlös wird in die alternativen Krypto-Assets BTC, ETH, BCH und LTC investiert.

Grayscale folgt damit vielen anderen Unternehmen in der Krypto-Industrie, die bis auf weiteres auf den Handel mit XRP verzichten. Denn die SEC wirft dem kalifornischen Unternehmen Ripple vor, XRP unerlaubterweise verkauft zu haben, obwohl die Token eigentlich unter die Regeln von Wertpapieren fallen müssten – und Ripple den Verkauf bei der SEC nicht gemeldet hatte.

Großinvestor Tetragon verklagt Ripple wegen XRP-Debakel

XRP-Preis steigt wieder stark

Große Exchanges bzw. Broker wie Coinbase, Binance, Bitstamp oder OKCoin setzen den Handel mit XRP wegen der SEC-Klage aus. Auch Bitwise und Bitpanda haben sich dazu entschlossen, XRP aus ihren Krypto-Indizes zu entfernen. Nun wartet die Krypto-Welt gespannt auf den Prozess SEC vs. Ripple und das Ergebnis.

Währenddessen wird XRP diese Woche noch intensiv gehandelt. Mittlerweile hat sich der Kurs einigermaßen erholt und profitiert derzeit ordentlich vom allgemeinen Hype um Kryptowährungen. XRP ist nach einem Crash hinunter auf weniger als 0,2 Dollar nach Bekanntwerden der Klage nun wieder auf mehr als 0,3 Dollar geklettert. Vor der SEC-Klage lag das Asset bei mehr als 0,5 Dollar – für manche Trader im aktuellen Bullenmarkt aber offenbar noch ein Asset, das vergleichsweise günstig zu haben ist.

Fraglich ist, wie lange der Handel mit XRP noch gut geht. Viele Exchanges werden XRP-Trading in den nächsten Tagen und Wochen einstellen – dann verringern sich die Möglichkeiten für Anleger, die Token auch wieder verkaufen zu können.

Revolut warnt Nutzer, dass Krypto-Token XRP wertlos werden könnte

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics