Channel

Apps

Österreich

Google Street View: Die Straßenbilder gibt es zuerst für Wien, Linz und Graz

Google Street View am Stephansplatz in Wien. © Google
Google Street View am Stephansplatz in Wien. © Google

Es sind mittlerweile acht Jahre vergangen, seitdem Google seine Pläne für die österreichische Ausgabe von Street View wegen einer Auseinandersetzung mit den Datenschutzbehörden auf Eis legte. Doch seit heute gibt es die in Google Maps integrierten Straßenbilder auch für die österreichischen Städte Wien, Linz und Graz zu sehen. Nach und nach soll viele Regionen Österreichs erfasst werden. Wer Lust hat, kann auf Google Maps das kleine gelbe Maxerl rechts unten auf die Karte ziehen und sich dann bei verfügbaren Orten 360-Grad-Aufnahmen ansehen.

Neun Google-Autos unterwegs

Dei derzeit verfügbaren Straßenbilder stammen aus der zweiten Jahreshälfte 2017 und decken rund 3.000 Straßenkilometer ab. Ab Freitag sollen die Kamera-Autos wieder unterwegs sein und frische Bilder, unter anderem auch von den Landeshauptstädten Salzburg, Eisenstadt und Innsbruck einfangen. Insgesamt werden neun Google-Autos bis Ende September rund 20.000 Kilometer zurücklegen. wer nachschauen will, wo die Kamera-Fahrzeuge unterwegs sind, kann das unter www.google.com/streetview/understand tun.

Haus und Gesicht entfernen

Wer nicht will, dass sein eigenes Haus, seinGesicht oder sein Auto samt Kennzeichen bei Google Street View auftaucht, kann die Aufnahmen dazu entfernen lassen. „Wenn dir ein Gesicht oder ein Nummernschild auffällt, das stärker unkenntlich gemacht werden soll, oder wenn du möchtest, dass dein gesamtes Haus oder Auto bzw. Teile davon unkenntlich gemacht werden, stelle mit dem Tool Problem melden einen entsprechenden Antrag“, heißt es dazu seitens Google.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen