Channel

Mobile

Gastbeitrag

Instant Apps, google.ai und Indoor-Navigation: Welche neuen Technologien Google Entwicklern anbietet

Im Ballbad auf der Google I/O. © Google

Die Wiener Firma all about apps hat sich auf mobile Software spezialisiert und zählt unter anderem Startups wie Payuca, Cashquizz oder Cashpresso zu seinen Kunden. In regelmäßigen Blogposts gibt das Team Einblicke in die Welt des App-Business:

Vom 15.5 bis 17.5 fand die diesjährige Google I/O in Kalifornien statt. Traditionell wird diese mit einer großen Keynote eröffnet. Google-CEO Sundar Pichai und seine Kollegen stellten ihre neusten Trends und Visionen rund in einer zweistündigen Präsentation vor. Wir haben hier das Wichtigste zusammengefasst:

1. google.ai

Googles Bemühungen im Bereich der künstlichen Intelligenz wurden im letzten Jahr noch einmal vergrößert. Mit autoML (automatic machine learning) entwarf Google ein System, welches mittels Machine Learning neuronale Netze erzeugt, die wiederum selbst weitere neuronale Netze erzeugen. Diese Mechanismen sollen zu besseren Ergebnissen in der Medizin und Wissenschaft beitragen.
Auch für die „einfachen“ Nutzer bringt diese Entwicklung rasante Fortschritte mit sich. So wird der Google Assistant noch smarter und kann weitere alltägliche Arbeiten erleichtern.
Kurz zusammengefasst kann man sagen, Google möchte alle hauseigenen Produkte noch einmal überdenken. Das neue Prinzip dafür heißt: „AI first“

2. Google Home

Innerhalb der nächsten Monate bekommt Google Home weitere Sprachen: Deutsch, Japanisch, Italienisch, Spanisch, Französisch und Koreanisch. Neue Features machen es möglich, dass der Assistant proaktiv Hilfe und Informationen anbietet. Dazu erhält Google Home die Möglichkeit, Anrufe ins Fest- und Mobilnetz kostenlos durchzuführen. Diese Funktion wird innerhalb der kommenden Monate zumindest in den USA und Kanada ausgerollt.

3. Google Lens

Google Lens erweitert die Smartphone Kamera um die Fähigkeit Bildinhalte zu erkennen. Es analysiert Bilder und liefert jegliche vorhandenen Informationen aus dem Google Universum dafür. Über Machine Learning erkennt Lens so beispielsweise Blumen und kann diese benennen oder adressieren und bietet eine Navigation dahin an. Google Lens wird neben dem Google Assistant auch für Google Photos verfügbar sein, damit garantiert viele User diese Funktionen nutzen können.

4. Google Assistant kommt aufs iPhone

Bisher war der Google Assistant exklusiv für Android. Das hat sich nun geändert, denn Google veröffentlichte eine Standalone App des smarten Assistenten für iPhones und iPads. Diese ist ab sofort im App Store verfügbar.

5. Stand-alone VR Headsets

Bisher haben Daydream VR Headsets immer ein Smartphone benötigt, um zu funktionieren. Google arbeitet nun an einer stand-alone Variante, die alles beinhaltet, was man für VR benötigt. Man braucht kein weiteres Computing Device, VR funktioniert damit out-of-the-box. Als Partner konnten dafür bereits führende VR Spezialisten wie HTC und Lenovo gewonnen werden, allerdings wurde noch kein genauer Erscheinungstermin genannt.

6. VPS

Wir könnten uns eine Welt ohne GPS-Positionierung vermutlich nicht mehr vorstellen. Das Problem dabei ist allerdings, dass diese Technologie nur unter freiem Himmel funktioniert. Google arbeitet jetzt mittels Project Tango an genau einem solchen System für Indoor Positionierung. Ein kleines Video zeigt einen möglichen Einsatzzweck für Navigation in einem großen Kaufhaus. Bislang wurde jedoch noch nicht bekannt gegeben, wann Nutzer in den Genuss dieser Technik kommen werden.

7. Neue Features für Google Photos

Vor zwei Jahren wurde Google Photos vorgestellt. Seitdem hat sich vieles getan. Täglich werden sagenhafte 1,2 Milliarden Fotos hochgeladen. Mittels Suggested Sharing bekommt der User nun vorgeschlagen, welche Fotos er mit welchen Personen teilen sollte. Mittels Machine Learning analysiert Google die Fotos und kann so die Vorschläge treffsicher präsentieren. Dazu ist es nun möglich, seine gesamte Fotosammlung mit anderen Personen zu teilen. Man kann Filter festlegen, damit passende Fotos auch direkt im Foto-Stream automatisch sichtbar sind.

8. Android O

Neben Googles Suche ist Android mit Sicherheit das wichtigste Standbein. Die neuste Version ist ab sofort im Beta Programm für alle registrierten User verfügbar. Neben Verbesserungen im Bereich Sicherheit und Performance möchte Google die User Experience noch weiter verbessern. So bietet der integrierte Bild im Bild Modus nun Multitasking mit nur einem Knopfdruck und die Autofill Funktion füllt sämtliche Formulare automatisch mit den passenden Daten aus.

9. Android Instant Apps

Letztes Jahr stellte Google die Android Instant Apps vor. User sollen Apps ohne vorige Installation nutzen können. Nach einer Testphase ist diese Möglichkeit nun ab sofort für alle erhältlich.
Eine für Android Instant Apps optimierte App kann vom User über jede passende URL geöffnet werden. User können so z. B. von einer Google Suche zu einem bestimmten Produkt geleitet werden und zwar direkt in die passende App, welche Details zu dem Produkt zeigt. Dort kann der User das Produkt auch sofort kaufen und gelangt anschließend wieder zurück zu seiner Suche. Dafür ist keine Installation der App nötig.

10. Android GO

Nach mittlerweile zwei Milliarden aktiven Geräten pro Monat, macht sich Google auf den Weg zur nächsten Milliarde. Da die Abdeckung in den Industrieländern bereits sehr hoch ist, sieht Google die Chance natürlich in den Entwicklungsländern. Da die Geräte in diesen Ländern meistens mit schlechterer Hardware auskommen müssen, wird Android nun in jeder Version ab O einen Go Modus integriert haben. Dieser Modus benötigt viel weniger Ressourcen und ermöglicht somit auch auf schwächeren Geräten eine flüssige Bedienung.

Imposante Zahlen

Google Nutzungsstatistiken sind gewohnt hoch, doch einige Zahlen ragen besonders heraus: Android hat die Zahl von zwei Milliarden aktiven Geräten pro Monat durchbrochen. Hierzu werden Smartphones, Tablets, Wear und TV Geräte gezählt. Täglich werden in Summe 1.000.000.000 Stunden Videos über Youtube gestreamt. 500 Millionen aktive Google Photos Nutzer laden täglich 1,2 Milliarden Videos und Fotos hoch. Google Drive zählt mittlerweile stolze 800 Millionen User. Google Maps navigiert alle Benutzer jeden Tag über eine Milliarde Kilometer weit. Im Play Store wurden innerhalb der letzten 12 Monaten über 82 Milliarden Apps geladen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories