Channel

Mobility

E-Moped-Verleih

GO Sharing sammelt 50 Millionen Euro für Expansion und Flottenausbau ein

GO Sharing-CEO Raymon Pouwels © GO Sharing
GO Sharing-CEO Raymon Pouwels © GO Sharing

Der niederländische E-Moped-Verleiher GO Sharing hat in einer neuen Finanzierungsrunde 50 Millionen Euro von Investoren eingesammelt. Ein Großteil der neuen Investments stammt von der Geldanlage-Gesellschaft Opportunity Partners. Für das Startup ist Österreich ein wichtiger Markt. In Wien sind die E-Mopeds des Startups seit Anfang April verfügbar. Zudem hat das Wiener Startup goUrban die App für das Unternehmen entwickelt.

„Elektroautos und E-Bikes über App buchen“

Mit dem neuen Kapital will GO Sharing die Expansion in Österreich sowie auch international vorantreiben. Auch will die Jungfirma ihre Flotte um E-Autos und E-Bikes erweitern. „Nutzer werden über unsere App bald E-Bikes und Elektroautos buchen können – und zwar auf dieselbe Art und Weise, in der sie schon jetzt E-Mopeds buchen. Die E-Bikes sind eine gesunde Alternative für kurze Fahrten in der Stadt. Die Elektroautos können an strategisch gelegenen Knotenpunkten in der städtischen Peripherie abgeholt und für die Bewältigung längerer Strecken zwischen Ballungszentren eingesetzt werden – ein essentieller Bestandteil unserer Mission, Fahrzeugbesitz in eine integrierte Mobilität der gemeinsamen Nutzung zu verwandeln“, erklärt Raymon Pouwels, CEO von GO Sharing.

GO Sharing: Jetzt probiert es der nächste E-Moped-Sharing-Dienst in Wien

Kunden können die Mopeds von GO Sharing in Wien rund um die Uhr zu einem Preis zwischen 0,23 und 0,29 Euro pro Minute ausleihen. Die Fahrzeuge können ein Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erreichen. In den kommenden Monaten soll das Angebot auch in ganz Österreich sowie den Ländern Deutschland, Großbritannien und der Türkei verfügbar werden. In dieser Woche fand auch schon der Start in Belgien statt. Außerdem will das Unternehmen mit dem neuen Kapital seine digitale Infrastruktur und sein Servicenetz ausbauen.

Erste Schritte für E-Bike-Erweiterung

Vor allem für die Erweiterung um E-Bikes hat GO Sharing erste Schritte gesetzt. Die Schwestergesellschaft GreenMo hat in den vergangenen Monaten eine Mehrheitsbeteiligung am niederländischen Startup E-bike to go erworben und das belgische Unternehmen zZoomer übernommen. GreenMo vermietet mehr als 10.000 E-Bikes an Zustelldienste und soll GO Sharing unterstützen. Laut eigenen Angaben ist GO Sharing im Bereich des E-Moped-Verleihs in den Niederlanden Marktführer. Kunden hätten dort Zugang zu mehr als 5.000 Fahrzeugen in 30 Regionen. Mit der Expansion soll die Führungsposition auch auf den europäischen Raum ausweiten.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics