Channel

Startups

Wettbewerb

#glaubandich-Challenge: Diese Startups pitchen auf einem Schiff am Wörthersee

Die MS Klagenfurt am Wöthersee. © pixelpoint multimedia werbe gmbh/ Wolfgang Handler

Die #glaubandich Challenge geht in die nächste Runde: Am 7. Juni findet der nunmehr vierte Pitching Day am Wörthersee statt. Zehn Startups kämpfen um einen Startplatz für das Finale der #glaubandich Challenge am 25.6 in Wien. Der Finalsieger gewinnt unter anderem 10.000 Euro, einen fixen Startplatz im Casting für die Puls4-Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ und Medienvolumen im Wert von 10.000 Euro bei Trending Topics. Die #glaubandich Challenge der Erste Bank und Sparkasse, Trending Topics, Puls 4 und des Gründerservices ist Österreichs größte Startup Challenge.

Drei Final-Fixstarter stehen bereits fest. Für Wien geht das Schmerztherapie-Startup SzeleSTIM ins Rennen, Tirol schickt das Verkehrsdaten-Startup Swarm Analytics zum Finale, für Salzburg tritt das Ski-Startup Original+ an. Wer für Kärnten ins Finale rückt, wird sich am 7. Juni zeigen.

Das sind die zehn Kandidaten für den Pitching Day am Wörthersee

BabyBox by MAMABO

Die Babybox von MAMABO soll frischen Eltern Zeit sparen, um sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Ein Aboservice, der ähnlich wie ein Gemüsekistl funktioniert – nur dass die Boxen mit Babygewand bestückt sind. Die Box versorgt das Neugeborene sechs Mal im ersten Lebensjahr mit frischen Outfits – angepasst an die Wachstumsentwicklung des Kindes.

Bergaffe GmbH

Die Bergaffe GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, eine moderne, hochwertige Winterjacke zu entwickeln, die trotz geringen Gewichts und dünnen Materials warmhält. Wasserfest, windfest, leicht, atmungsaktiv. Neben der leichten Winterjacke „Explorer Jacket“ hat die Bergaffe GmbH auch ein komplettes Ski- oder Tourenoutfit entwickelt. Den Launch der Produkte gab es auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter – dort haben sie bereits mehr als 260.000 Euro gesammelt.

Bulli-Mietbar & Feinrost

Roman Steindl hat sich dem Upcycling verschrieben, setzt dabei aber nicht nur auf ein, sondern gleich auf zwei Standbeine: Zum einen gestaltet er handgefertigte Accessoires und Möbel. Industrielook, Metall, rustikal. Zum Anderen hat er mit der Bulli-Mietbar eine einzigartige Bar für Veranstaltungen, Messen oder Hochzeiten entwickelt. Neben der Bar hat er noch andere VW-Busse in seiner Flotte. Egal ob fürs Shooting oder zur Bewirtung der Veranstaltungsgäste.

fimboo – bamboo skiing & hiking poles

Bei fimboo – bamboo skiing & hiking poles handelt es sich um ein Startup, das Ski- bzw. Wanderstöcke entwickelt. Dabei setzen sie auf Nachhaltigkeit: Die Stöcke werden ausschließlich mit natürlichen beziehungsweise recycelbaren Materialien produziert. Die Stöcke sind aus Bambus – die Griffe aus recyceltem Plastik.

FIX BeltSolution / FIX Bottle

Das Startup FIX BeltSolution hat einen individual einsetzbaren Getränkegurt entwickelt. Einen Tragegurt aus Stoff, der dafür sorgt, dass man immer genügend zu Trinken bei sich hat. Gurt umhängen und Flasche oder Dose durch die Lasche ziehen. Ein Gurt für alle Lebenslagen – egal ob für die Reise, den Alltag oder für den Sport.

Go Block Stützmauersysteme

Go Block kümmert sich um eine neue, innovative Lösung für Stützmauersysteme. Kein Naturstein oder Schalungsmauer, sondern betongegossene Blöcke, die sich nach dem Baustein-Prinzip einfach zusammensetzen lassen. Die Mauer kann in nur wenigen Tagen errichtet werden, egal wie viele Ecken, Stufen oder Rundungen geplant sind. Obendrein fügt sich die Mauer durch ihre zarte Frontoptik gut in jede Landschaft ein.

add-e: Umbausatz für Dein Fahrrad

Mt dem Elektrofahrrad eine Strecke und Steigungen kraftsparend meistern, aber die Vorteile  eines manuellen Bikes nutzen. Mit dem Nachrüstsatz add-e kann in wenigen Augenblicken ein e-Bike gebaut werden. add-e ist mit 250 Watt Dauerleistung und 600 Watt Spitzenleistung, sowie einer Reichweite von 50 km pro Akku (Trinkflasche) leistungsstark.

Greenwood-Power

Norbert Juschicz und Willbald Bacher, die zwei Gründer von Greenwood-Power, kommen aus der Entwicklung und Konstruktion. Um genau zu sein waren sie bei einem der größten Messwandler Hersteller Europas angestellt. Heute betreiben sie ihr eigenes Startup, Greenwood-Power. Der Hauptfokus liegt in der Entwicklung, Produktion und Verkauf von innovativen Strom- und Spannungssensoren für gas-, bzw. luftisolierte Ortsnetzstationen.

myAcker.com

Das Startup myAcker gibt „Urban Gardening“ einen ganz neuen Touch: Sie digitalisieren den Obst- und Gemüseanbau für viel beschäftigte Stadtmenschen. Das Ganze funktioniert wie folgt: Die Nutzer bestellen online eine virtuelle Version ihrer Acker-Parzelle, um die sie sich dann auch kümmern müssen. Gehört sie gegossen, müssen sie online den Anstoß dazugeben. Ebenso muss die Ernte eingeleitet werden. Real wird die Parzelle jedoch vom Startup bewirtschaftet. Das angebaute Gemüse oder Obst wird anschließend nach Hause geliefert.

sticklett technologies GmbH, Mary – the smart vitalmonitor for kids

Das Startup sticklett technologies GmbH hat einen Allround-Babymonitor entwickelt: Mary – the smart vitalmonitor for kids. Mary ist ein Wearable in Form eines Stoffmarienkäfers, das Babies an der Brust tragen. Es misst die Temperatur, überwacht Bewegungen, Position und Atmung. Über die entwickelte App, können Eltern die Aktivitäten des Kindes überprüfen.

crank-e mobility solutions GmbH

„2010 hatte ich die konkrete Idee eine Vespa als Elektro-Blechschaltroller zu bauen. 2011 entwickelte sich die Idee zu meinem Bachelorprojekt an der Fachhochschule Kärnten und schon wurde die erste eVespa mit Hilfe von Sponsoren gebaut“, sagt Alexander Elbe über den Beginn von crank-e. Seitdem entwickelt und fertigt die Firma elektrische Antriebslösungen für den Umbau klassischer Leichtkrafträder. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind fixer Bestandteil der Unternehmens-Philosophie, deshalb werden auch alte e-Roller von Blei-Akkus auf Lithium-Akku-Technologie aufgewertet.

Hier geht es zum Event

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion