Channel

Startups

Pitch Event

#glaubandich-Challenge Tourism: Diese Jungfirmen sind am Start

© Mike_68 / Montage Trending Topics
© Mike_68 / Montage Trending Topics

Die #glaubandich-Challenge, der größte Startup-Wettbewerb Österreichs, geht mit dem Pitching Day Burgenland in die vierte Runde. Am Mittwoch, dem 14. April, wetteifern Jungunternehmen aus dem Bereich Tourism um einen Platz im Finale der Competition.

Das Sieger-Startup tritt dann am 11. Mai in Wien gegen die Gewinner aus den anderen Bundesländern um den Titel „Startup des Jahres 2021“ und Preise im Wert von mehr als 100.000 Euro an.

Die nominierten Startups

Pick AR

Das Wiener Startup Pick AR will Tourismus und besonders Kultur durch moderne Digitaltechnologie erlebbar machen. Bei den Augmented-Reality-Anwendungen des Jungunternehmens soll digitale Kunst mit realen Orten verschmelzen.

CAMPPA

Mit einer digitalen Parkplatzsuche für Wohnmobile will das Tiroler Startup CAMPPA überzeugen. Mithilfe einer App sollen Autofahrer einen geeigneten Abstellplatz für ihr Gefährt finden und auch reservieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf E-Mobilität. Die App zeigt Usern nämlich auch, wo sie eine Ladestation finden können.

JetCamp

Das ursprünglich aus den Niederlanden stammende, aber auch in Wien angesiedelte Startup JetCamp bietet eine Reservierungsplattform für Campingplätze. Kunden können über ganz Europa verteilt anhand von verschiedenen Informationen nach geeigneten Spots suchen und sich dort einen Platz sichern.

roomchooser

Barrierefreie Hotels will die Wiener Jungfirma roomchooser mit ihrer Plattform leichter auffindbar machen. Nutzer können genau einsehen, welche Etablissements in der Hauptstadt auf Rollstühle eingestellt sind. Dabei sehen sie Informationen über unterschiedliche Kriterien wie beispielsweise Haltegriffe oder Sitze in der Dusche.

sweetspots

Die Wiener Smartphone-App sweetspots ermöglicht Nutzern, innerhalb von 40 Sekunden einem Restaurant eine Audio-Bewertung zu geben. Andere User können die Mini-Podcasts dann hören und so erfahren, ob ein Gastro-Betrieb ihrem Geschmack entspricht. Die kurzen Rezensionen sollen mehr Informationen bieten als die üblichen Sterne-Bewertungen.

Traivelling

Nachhaltiges Reisen mit dem Zug will das Wiener Reisebüro Traivelling fördern. In Europa, Asien und Nordafrika haben die Gründer die beliebtesten Routen ermittelt und für diese dann vorgefertigte Pakete erstellt. Kunden sollen dadurch bequem und preiswert die besten Zugstrecken buchen können. Es gibt aber auch die Möglichkeit, Traivelling eine individuelle Reise planen zu lassen.

WIFFme

Ferne Orte von zuhause aus zu erleben ist das Konzept des Wiener Startups WIFFme. User können anderen auf Nachfrage Livestreams von ihren Aufenthaltsorten zeigen. Dadurch sollen Anwender eine authentische Tour durch andere Städte und Länder erhalten, ohne dabei die eigenen vier Wände verlassen zu müssen.

Die Jury für Tourism

Die Startups treten erneut vor einer hochkarätig besetzten Jury an. Diese entscheidet, welches Jungunternehmen ins Finale der #glaubandich-Challenge einzieht. Die Jury-Mitglieder sind:

Die Jury wird live vor Ort entscheiden, welches der Startups als bestes Industry-Projekt des Landes ins Finale der #glaubandich-Challenge einziehen wird. Auf den Finalsieger warten 1.000 Euro und natürlich der Aufstieg ins Finale! Dort geht es dann um ein Preisgeld von 10.000 Euro, ein PR-Paket im Wert von 10.000 Euro und Reise in die Startup-Nation Israel.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics