Channel

Startups

Startup Challenge

#glaubandich: Diese 10 Startups kämpfen in Wien um den Titel „Startup des Jahres“

The mic is yours. © Pexels
The mic is yours. © Pexels

Endlich: Österreichs größte Startup Challenge startet diesen Donnerstag in Wien! Gemeinsam suchen die Erste Bank und Sparkasse, Trending Topics, Puls 4 und das Gründerservice bei der #glaubandich Challenge Österreichs beste Startups. Gesucht wird natürlich in allen Bundesländern – in der Wiener Skylounge der WKO findet diesen Donnerstag (24.5) der erste von insgesamt zehn Pitching Days statt.

In jedem Bundesland haben zehn Startups die Chance sich für das Finale am 25.6 in Wien zu qualifizieren und letztendlich vielleicht mit dem Titel „Startup des Jahres 2018“ nach Hause zu gehen. Zu Gewinnen gibt es außerdem 10.000 Euro, einen fixen Startplatz im Casting für die Puls4-Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ und Medienvolumen im Wert von 10.000 Euro bei Trending Topics. Der Anmeldeschluss für Wien ist vorbei – die Vorauswahl ist getroffen.

In der Skylounge der Wirtschaftskammer pitchen am Donnerstag zehn Startups um den Einzug ins Finale. © WKO
In der Skylounge der Wirtschaftskammer pitchen am Donnerstag zehn Startups um den Einzug ins Finale. © WKO

Die 10 Wiener #glaubandich-Startups

Angel Valve (GmbH i.G.)

Das Angel Valve Project ist ein Startup, das  sich vollkommen der Mitralklappe, eine der vier Herzklappen, verschrieben hat. Um genau zu sein, arbeitet das Startup an der Entwicklung von innovativen Behandlungskonzepten für Herzklappenfehler wie beispielsweise die Mitralklappeninsuffizienz. Gegründet wurde das Startup von Professor Werner Mohl, der mehr als 40 Jahre Erfahrung im Medizinbereich (Forschung, Behandlung, Schulung) ins Projekt mitnimmt.

Artivive GmbH

Die Artivive GmbH will Kunst ein neues, digitales Leben einhauchen. Mit dem Augmented Reality Tool Artivive können Künstlern ihren Werken eine neue Dimension geben, in dem sie sie mit digitalen Inhalten verknüpfen. Vor allem Museen, Galerien oder Ausstellungen sollen mit der App ihren Besuchern Kunst auf eine neue Art und Weise näher bringen können: Innovativ, Interaktiv, Multimedial.

Blockninjas

Blockninjas ist ein Projekt, das sich mit der Blockchain Technologie beschäftigt. Konkret will man mit Hilfe von Neural Networks (NN) auf der Blockchain Strukturen ermitteln. Ziel ist unter anderem, Bitcoin-Transaktionen dahingehend zu analysieren, wohin Geld fließt. Das Projekt wurde am i²c Networking Friday an der TU Wien im Februar mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Dream Job

DREAM JOB ist eine Online Plattform, die es sich zum Ziel gemacht hat, Menschen mit Behinderung an Firmen zu vermitteln und vica versa. Vom Marketing Manager bis hin zum Projektleiter: Jobsuchende können ihren Lebenslauf hochladen, Firmen können per Formular mit dem Projekt Kontakt aufnehmen oder freie Stellen ausschreiben lassen.

Eazy Connect

Eazy Connect sagt den unzähligen Plastikkarten, die wir täglich mit uns rumtragen, den Kampf an. Informationen wie Bankomatkartendaten, Führerschein oder Reisepass sollen mit einem eigens von Eazy Connect entwickelten Verfahren künftig auf unseren Fingern speicherbar und abrufbar sein. Wie das genau funktioniert, werden sie in ihrem Pitch erklären.

Frend.at

Das Startup FREND.at ist der Erfinder der faltbaren Scheibtruhe „Frend“. Kompromisse ist man bei der Entwicklung aber nicht eingegangen. Die Schreibtruhe soll in Bezug auf Größe und Belastbarkeit vollwertig sein. Wird die Scheibtruhe mal nicht gebraucht, kann sie einfach gefaltet und an die Wand gehängt werden. 20 Sekunden soll die Wiederinbetriebnahme dauern.

Jahubi Genuss GmbH / CUTZ Frozen Cookie Dough

CUTZ bringen schnellen, frischgebackenen Keksgenuss nach Österreich. In den USA sind tiefgefrorene Keksteige gang und gäbe. Bei Cutz kommen sie in Rollen mit verschiedenen Geschmäckern. Laut eigener Aussage will das Startup Menschen, die selbst nicht backen können, den Genuss von frischgebackenen Keksen möglich machen.

Ondewo

ONDEWO entwickelt Künstliche Intelligenz zum automatischen Erkennen von Gesprächsinhalten und zum automatisierten Führen von komplexen Konversationen zwischen Mensch und Maschine. Die inhouse entwickelte “Smart Digital Assistants AI Plattform“ soll Unternehmen ermöglichen, Konversations-basierte Produktideen (z.B. Chatbots, Sprachassistenten, Roboter, Smart Home, IoT etc.) umzusetzen, um so mit ihren Kunden rund um die Uhr kostengünstig interagieren zu können.

Symbiotic EDA

Symbiotic EDA ist ein Startup aus der IT Branche, das sich vor allem mit Programmierung beschäftigt. Sie entwickeln Software, die Chip-Entwicklern dabei helfen soll, Bugs schneller zu finden und schwer zu findende Bugs überhaupt zu finden. Zusätzlich bieten sie Consulting und Trainings in dem Bereich an.

SzeleSTIM GmbH

Sieht aus wie ein Hörgerät, ist es aber nicht. Das Projekt SzeleSTIM hat mit dem „AuriMod“ ein Gerät entwickelt, das man am Ohr trägt und den dortigen Vagus Nerv stimuliert. Ein wichtiger Nerv, wenn es um die Regulation des autonomen Nervensystems geht, das wiederum Organe und andere Dinge wie Blutdruck oder Herzschlag überwacht.

Zum Event geht es hier entlang

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion