Channel

Startups

Finale

#glaubandich-Challenge: Die Finalisten, die Jury, die Preise & der Livestream des Startup-Wettbewerbs

Die Jury der #glaubandich-Challenge.
Die Jury der #glaubandich-Challenge.

Am Dienstag Abend, dem 11. Mai 2021, ist es so weit: Dann werden die Finalisten der #glaubandich-Challenge, Österreichs größtem Startup-Wettbewerb, am Erste Campus in Wien antreten, um den großen Preis und den Titel „Startup des Jahres 2021“ zu holen. Hier gibt es noch einmal alle Hard Facts im Überblick. Alle Interessierten können auch per Livestream bei der Entscheidung mit dabei sein. Das Finale findet zwischen 19:00 und 20:30 Uhr statt.

Die #glaubandich-Challenge von Erste Bank & Sparkassen und Trending Topics wird von den Gold-Partnern Mastercard, REWE und Gründerservice der Wirtschaftskammer sowie von den Silber-Partnern Wirtschaftsservice Austria (aws), accent, INiTS, Science Park Graz, Startup Salzburg, Startup.Tirol, tech2b, build! Gründerzentrum Kärnten, Wirtschaftsagentur Burgenland und riz up unterstützt.

 

Die 10 Finalisten

Im Finale stehen 10 Startups, die sich in den vergangenen Wochen bei 10 City Pitches in ganz Österreich in 10 verschiedenen Verticals qualifiziert haben. Die 10 Jungfirmen sind:

Arivo

Das GrazerStartup Arivo hat bei der #glaubandich-Challenge in der Kategorie „Industry und Mobility“ gewonnen. Das Jungunternehmen entwickelt ein digitales Parkplatz-Management-System, das vor allem Unternehmen, Hotels oder Garagenbetreibern die Organisation erleichtern soll. In das System eingebunden sind unter anderem ein ticketloses Kurzparksystem, eine eigene Parksäule sowie Kameras zur Erkennung von Autokennzeichen.

Skillyard

In der Kategorie „Fitness und Lifestyle“ hat das Linzer Jungunternehmen Skillyard den Sieg davongetragen. Das Startup bietet eine digitale Plattform für Sportcoaching, mit der Sportler mit Profis unkompliziert in Verbindung stehen und so genau das Training erhalten, das sie brauchen. Auch auf Distanz sollen Athleten ihre Leistung dadurch verbessern können.

Flocke

Die Flocke ist ein Salzburger Food-Startup, dessen Riegel, Tees, Getränke, Müsli und Brot sich speziell an Menschen mit Autoimmunerkrankungen richten. Mit einer hohen Menge an Ballaststoffen sollen die Produkte die Verdauung von Personen mit Krankheiten wie Morbus Crohn fördern und so ihr alltägliches Leben erleichtern. Die Flocke hat in der Kategorie „Food & Beverage and Cosmetics & Bodycare“ gewonnen.

WIFFme

Das Wiener Jungunternehmen WIFFme will mit einer eigenen Livestream-App Usern genau das zeigen, was sie bei Sehenswürdigkeiten und Events erwartet. Anwender können in einer Community kurze Videos von ihren Standorten teilen, die nur für begrenzte Zeit sichtbar sind. Das soll Nutzern auch dabei helfen, weit entfernte Orte auf authentische Weise zu erleben. Mit diesem Konzept hat WIFFme in der Kategorie „Tourism“ gesiegt.

NodeVenture

In der Kategorie „App Solutions“ hat die Linzer Jungfirma NodeVenture gewonnen. Das Startup hat eine App mit einem eigenen Tresor für Kryptowährungen entwickelt, der Kunden besonders viel Sicherheit beim Handeln mit Bitcoin und Co bieten soll. Die Lagerung der Kryptowährungen findet nur offline statt, was sie besonders sicher machen soll. Jedoch sind die digitalen Coins laut den Gründern durch eine besondere Verschlüsselung so zugänglich, als wäre sie online.

enspired

Die Wiener Jungfirma enspired hat es sich zum Ziel gemacht, die finanzielle Effizienz von Anbietern von grünem Strom zu verbessern. Eine Künstliche Intelligenz soll Schwankungen bei Windkraft und Solarenergie erkennen und so automatisch ideale Trades auf dem Strommarkt durchführen. Mit diesem Konzept hat enspired bei der #glaubandich-Challenge in der Kategorie „Energy & Sustainability“ gesiegt.

breathe ilo

Mit einem eigenen Fruchtbarkeits-Tracker will das Grazer Startup breathe ilo dabei helfen, Kinderwünsche einfach und verlässlich zu erfüllen. Frauen können nur durch ihren Atem herausfinden, in welcher Phase ihres Zyklus sie sich befinden. Das soll es ihnen ermöglichen, ihre Schwangerschaft exakt zu planen. Bei der #glaubandich-Challenge hat breathe ilo in der Kategorie „MedTech & BioTech“ den Sieg errungen.

DrainBot

In der Kategorie „AI & Robotics“ hat das Grazer Jungunternehmen DrainBot gewonnen. Das Startup hat eine automatisierte Technologie entwickelt, die Tunnelentwässerungssysteme ohne Sperrzeiten und nachhaltig warten kann. Nur mithilfe des bestehenden Wassers in den Drainageleitungen entleert das System diese. Laut den Gründern produziert diese Methode im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren keine direkten CO2-Emmissionen und ist deutlich sparsamer.

AgroBiogel

Das Tullner Startup AgroBiogel arbeitet an einem Gel, das landwirtschaftliche Flächen dauerhaft bewässern und so dabei helfen soll, Trockenperioden zu überstehen. Selbst unwirtliche Flächen sollen dadurch fruchtbar werden. Außerdem soll die nachhaltige Lösung den Wasserverbrauch in der Landwirtschaft verringern. Mit diesem Konzept hat das Jungunternehmen in der Kategorie „Climate & Environment Protection“ gewonnen.

Backademie

Sieger in der Kategorie „Social Projects“ war das Wiener Jungunternehmen Backademie. Das Startup hat eine Online-Videoplattform entwickelt, auf der ältere Menschen in Backkursen dem Publikum ihre besten Rezepte zeigen können. Dadurch sollen die Senioren auch in der Corona-Zeit die Möglichkeit haben, soziale Kontakte herzustellen und auch abseits von ihrer Pension Geld zu verdienen.

 

Die Jury

„Es ist gerade jetzt wichtig Start-ups eine Plattform zu bieten, damit die jungen UnternehmerInnen eine Chance haben sich zu präsentieren. Zu zeigen was sie können und die Möglichkeit zu erhalten ihre Ideen auch umzusetzen“, so Erste Bank Vorstand Thomas Schaufler. Er unterstützt auch dieses Jahr die #glaubandich-Challenge als Schirmherr und Gastgeber des großen Finales in der Grand Hall des Erste Campus.

Die hochkarätige Jury ist folgendermaßen besetzt:

  • Elisabeth Zehetner-Piewald, Bundesgeschäftsführerin Gründerservice und Junge Wirtschaft Österreich
  • Nina Wöss, Vorstandsmitglied AVCO und Co-Founder Female Founders
  • Fabian Stenzel, Leitung Retail Österreich Erste Bank
  • Heinrich Prokop, Direktor und Founding Partner Clever Clover
  • Markus Lang, Partner Speedinvest

 

Die Preise

Auf den Gewinner der #glaubandich-Challenge und die anderen Teilnehmer warten folgende Preise:

Hauptpreis

  • 10.000 Euro Preisgeld von Erste Bank
  • Medienpaket von Trending Topics im Wert von 10.000 Euro
  • Fixplatz beim Casting zu 2 Minuten 2 Millionen
  • Startupticket von Billa, Billa Plus und Bipa
  • Reise für 2 Personen nach Tel Aviv: Dort wird das Gewinner-Team Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Tel Aviv in das Ökosystem der dortigen Start-up Szene eingeführt und erhält so Einblicke in die Zukunft.

Sonderpreise

  • Sonderpreis powered by Mastercard – individuell zugeschnittene Business Coaching & Sparring Sessions von einem Mastercard Advisors Berater plus Digital Safari im TechHub, Dublin
  • Sonderpreis powered by Conda – Fixplatz an einem 2-tägigen Startup Live Programm für das gesamte Team

 

>>> Anmeldung zum Livestream der #glaubandich-Challenge <<<

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics