Channel

AI & Robots

Wettbewerb

#glaubandich-Challenge AI & Robotics: Tunneldrainage-Startup DrainBot gewinnt in Graz

DrainBot-Gründer Philipp Leopold und Slaven Stekovic © DrainBot
DrainBot-Gründer Philipp Leopold und Slaven Stekovic © DrainBot

Ein automatisches Monitoring-System für Aquarien, autonome Roboter für Transportwege und ein virtueller Praktikant – mit diesen und weiteren Zukunfts-Konzepten warteten die Startups auf, die bei der #glaubandich-Challenge in den Kategorien AI & Robotics in Graz angetreten sind. Von den fünf Kandidaten war am Ende das Grazer Tunneldrainage-Jungunternehmen DrainBot der Sieger.

Nachhaltige Tunnelentwässerung

DrainBot hat eine automatisierte Technologie entwickelt, die Tunnelentwässerungssysteme ohne Sperrzeiten und nachhaltig warten kann. Nur mithilfe des bestehenden Wassers in den Drainageleitungen entleert das System diese. Laut den beiden Gründern Philipp Lepold und Slaven Stekovic produziert diese Methode im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren keine direkten CO2-Emmissionen und ist deutlich sparsamer. DrainBot konnte sich gegen die Konkurrenten AnyConceptARTI, Mindset Technologies und Reefmaster behaupten. Außer Konkurrenz trat außerdem das Schülerprojekt VITREUS an, dessen App „Trashbot“ Tipps zur richtigen Mülltrennung gibt.

Mit dem Sieg steht DrainBot als achter Finalist der #glaubandich-Challenge neben Arivo, Skillyard, der Flocke, WIFFme, NodeVenture, enspired und breathe ilo fest. Am 11. Mai findet die letzte Herausforderung in Wien statt. Hier tritt das Jungunternehmen gegen die neun anderen Gewinner der Bundesländer-Wettbewerbe im Finale der #glaubandich-Challenge an.

#glaubandich-Challenge MedTech & BioTech: Grazer Fruchtbarkeits-Tracker breathe ilo gewinnt in Kärnten

„Wir wollen das Drainagesystem von Tunneln effizienter und nachhaltiger machen. Mit unserem innovativen Robotersystem können wir Umweltschäden reduzieren und außerdem die Kosten und Wartungszeiten reduzieren“, erklärten die beiden DrainBot-Gründer beim Pitch.

Die Jury-Entscheidung

Die Auswahl der Jury war dieses Mal sehr knapp, alle Kandidaten haben die Jury begeistert. Am Ende hat DrainBot den Juroren aber am besten gefallen. „Das Zusammenspiel von Konzept und Pitch hat uns hier am meisten überzeugt. Das Produkt hat auch einen hohen Reifegrad und wir glauben, dass es sich bald auf dem Weltmarkt durchsetzen wird“, so Jury-Sprecher Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied der Steiermärkischen Sparkasse.

Finale in Wien

Für den Sieg bei der #glaubandich-Challenge AI & Robotics erhält DrainBot ein Preisgeld von 1.000 Euro. Im Finale am 11. Mai geht es um 10.000 Euro, ein PR-Paket im Wert von 10.000 Euro und Reise in die Startup-Nation Israel. Der nächste Wettbewerb findet am Montag, dem 3. Mai in Tirol statt. Hier treten Startups aus den Bereichen Climate & Environment Protection gegeneinander an.

-> Alle weiteren Informationen zur #glaubandich-Challenge 2021 hier

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics