Channel

Startups

Sponsored Story

#glaubandich-Challenge: 50.000 Euro Investment von Pioneers Ventures für den Gewinner

#glaubandich-Challenge in der Werkstätte Wattens. © David Bitzan/Trending Topics
© David Bitzan/Trending Topics

Die Bewerbungsphase für die #glaubandich-Challenge, dem größten Startup-Wettbewerb Österreichs, ist voll am Laufen. Erste Bank und Sparkasse und Trending Topics begeben sich gemeinsam mit dem Gründerservice der Wirtschaftskammern und zero21 wieder auf die Suche nach dem „Startup des Jahres“. Die Challenge tourt mit insgesamt 10 Events in jedes Bundesland Österreichs und sucht dort die besten Jungfirmen in den wichtigsten Innovationsfeldern – von Food & Beverage über Sustainability, AI, Mobility, Social Business bis hin zu Fintech.

Pro City-Pitch gibt es 1.000 Euro für das Gewinner-Startup, außerdem werden alle antretenden Jungfirmen ausführlich auf Trending Topics vorgestellt. Für den Gewinner des großen Finales winken ein Preisgeld von 10.000 Euro, das von Erste Bank und Sparkasse zur Verfügung gestellt wird, sowie ein PR-Paket im Wert von 10.000 Euro bei Trending Topics.

Und: Pioneers Ventures aus der zero21-Familie, zu der auch startup300 und Conda gehören, hat sich bereit erklärt, dem Gewinner der Challenge ein Investment von 50.000 Euro zur Verfügung zu stellen.

Voraussetzungen für das Investment

Der Gewinner der Challenge wird am 12. Mai feststehen, wenn eine Fach-Jury in der Grand Hall des Erste Campus aus den Finalisten das Startup des Jahres küren wird. Diese Jungfirma hat dann die Möglichkeit, ein Investment-Angebot von Pioneers Ventures in der Höhe von 50.000 Euro anzunehmen. Voraussetzungen dafür sind:

  • eine bereits gegründete österreichische oder deutsche GmbH
  • eine Due Diligence mit positivem Ergebnis, insbesonderes aus technischer und rechtlicher Sicht
  • grundsätzlich muss ein skalierbarer Business Case, ein Founder-Team mit vollem Commitment und ein Gründer-Gesellschaftsanteil von mindestens 75% vorliegen

Bewerbungsphase bis 16. März

Für die #glaubandich-Challenge kann man sich aktuell bis zum 16. März 2020 bewerben. Startups müssen für die Teilnahme folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Startup-Idee muss ausgereift sein und es muss zumindest ein funktionierender Prototyp existieren. Bei einer Dienstleistung muss der Prozess der Leistungserstellung bereits vorhanden sein
  • Mit dem Produkt muss ein relevantes Problem gelöst werden, bzw. es muss eine Innovation darstellen
  • Das Startup darf nicht älter als 5 Jahre sein, bzw. das Produkt darf nicht länger als 5 Jahre am Markt sein, und es muss ein plausibler Businessplan vorliegen
  • Momentaner oder geplanter Firmensitz in Österreich

Gesucht werden Startups in folgenden Kategorien:

14. & 15. April Food & Beverage und Cosmetics & Bodycare
Jury-Pitch 09-18 Uhr
Wien Hier bewerben
15. April Tourism
Jury-Pitch 09-14 Uhr
Burgenland Hier bewerben
16. April Energy & Sustainability
Pitch vor Publikum 18-23 Uhr
Hier bewerben
21. April MedTech & BioTech
Pitch vor Publikum 18-23 Uhr
Kärnten Hier bewerben
22. April AI & Robotics
Pitch vor Publikum 18-23 Uhr
Steiermark Hier bewerben
28. April Industry & Mobility
Jury-Pitch 09-14 Uhr
Hier bewerben
29. April Fitness & Lifestyle
Jury-Pitch 09-14 Uhr
Salzburg Hier bewerben
5. Mai Social Projects
Jury-Pitch 09-14 Uhr
Vorarlberg Hier bewerben
6. Mai Climate & Environment Protection
Jury-Pitch 09-14 Uhr
Tirol Hier bewerben
8. Mai FinTech & InsurTech
Jury-Pitch 09-14 Uhr
Wien Hier bewerben
12. Mai FINALE in der Grand Hall am Erste Campus Wien Tickets sichern

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise