Produkttest

Geschenkideen vom virtuellen Chatbot

Der Geschenkebot von Marktguru hat einen ganz eigenen Algorithmus um euch bei der Suche nach Präsenten vor Weihnachten zu helfen © Marktguru
Der Geschenkebot von Marktguru hat einen ganz eigenen Algorithmus um euch bei der Suche nach Präsenten vor Weihnachten zu helfen © Marktguru

Neun minus zwei. Rechnet man das kommende Wochenende weg, bleiben noch genau sieben Einkaufstage bis Weihnachten. Für diejenigen, die zu Halloween schon die meisten Geschenke überlegt, gebastelt und bestellt haben – kein Problem. Der Rest, well…, muss langsam kreativ werden. So trägt es sich zu, dass mittlerweile Computer bereit stehen, eben solchen prokrastinierenden oder zu beschäftigten Menschen das Leben zu erleichtern und das Nachdenken abzunehmen. Der GeschenkeBot von marktguru ist einer dieser in Einsen und Null schnell kombinierenden Maschinerien, die helfen sollen, die richtige Gabe für die Liebsten zu besorgen.

Was ist das für 1 Algorithmus?

Hierbei loggt man sich – sollte man auf seinem Laptop nicht dauernd angemeldet sein – mit seinem Account auf Facebook ein, sucht die entsprechende Facebook-Seite und ruft den Bot im Messenger auf. Dann chattet man also mit einem Algorithmus.

Der Gute stellt zwei Fragen: Wie alt ist der/die/das zu Beschenkende und welches Geschlecht hat er?  Frage der Redaktion: Ob es wohl mehr auszuwählen gibt als männlich oder weiblich? Trending Topics startet den Selbstversuch. Die Antwort: nein.

Der Bot unterscheidet nur zwischen Dame und Herr. Nun gut. Für einen 52-jährigen Herren werden uns Retro-Radios bei Kika empfohlen, unter dessen Logo noch immer David Alaba hervorgrinst. Bei den Angaben: weiblich, 29, erhalten wir Vorschläge für Skijacken, -hauben, und -pullis. In dunkellila. Zugegeben, das Suchen nach Ideen macht schnell süchtig, allerdings ist man eher gespannt, welche Vorschläge für welche Alterskategorie kommen als dass man zu ernsthaft daran interessiert ist, die Dinge zu kaufen.

So viele Geschenkideen und so wenig Zeit vor Weihnachten © Marktguru
So viele Geschenkideen und so wenig Zeit © Marktguru

Die Angebote erscheinen rasch, inklusive Produktbilder, Preis und Link zum Anschauen. Im Anschluss daran hat der User die Möglichkeit, in den digitalen Angeboten stationärer Händler zu stöbern und sich auf der Suche nach weiteren Geschenken und mehr Möglichkeiten, sein Geld in sieben Tagen ausgeben zu können, inspirieren zu lassen. Das Einkaufserlebnis ist sicherlich schnell und bequem – vom Sofa, aus der Straßenbahn oder vom Klo möglich.

Skifoan in dunkellila

GeschenkeBot betont, das Einkaufen sei persönlich, schlägt aber seine dunkellila Skiausrüstung sowohl bei einer weiblichen 29-jährigen, als auch bei einer 26-jährigen weiblichen Person vor. Aber vielleicht war die Gleichheit auch unglücklicher Zufall. Hoffen wir, dass unter den bisher 18 Gefällt-mir-Angaben, nicht gleich mehrere Frauen zwischen 20 und 30 sind, sonst sind die dunkellila Hauben wohl bald ausverkauf

Neben dem GeschenkeBot hat die Prospekt- und Angebotsplattform vor wenigen Tagen den allgemeinen marktguruBot vorgestellt, der ebenso wie der GeschenkeBot die Konversation moderiert, bis der User die Informationen über entsprechende Angebotsdetails erhält.

Neben den beiden neuen Bots offeriert marktguru mit den Apps für iOS und Android einen Überblick über aktuelle Angebote des stationären Handels – inklusive Suche nach einzelnen Produkten oder Produktkategorien. Das Unternehmen ist in Österreich seit 2011 auf dem Markt. Zwei Jahre nach der Gründung hat sich die österreichische Senderfamilie ProSiebenSat.1 PULS 4 an dem Wiener Start-up beteiligt. Zu den österreichischen Kunden gehören unter anderem MediaMarkt, Saturn, Spar, dm Drogeriemärkte, XXXLutz, Hornbach, OBI, McDonalds, Dr. Oetker, Conrad und Telekom.

 

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories