Channel

Startups

Innovation

Genera: Wiener Startup stellt neuartigen 3D-Drucker zur Serienproduktion vor

© Genera Printer GmbH
© Genera Printer GmbH

3D-Druck ist beileibe kein neues Thema mehr, doch es bietet immer noch viel Raum für Innovation. Das Wiener Startup Genera etwa, das der TU-Wissenschaftler Klaus Stadlmann 2015 ins Leben rief, hat sich dem Thema angenommen und verspricht: „Wir wollen endlich die Versprechen einlösen, die der 3D-Druck schon seit Jahren macht. Unser System fertigt Prototypen von einer Qualität, mit der man direkt in Serie gehen kann“, sagt Stadlmann. Viele andere 3D-Drucker sind im Hobby-Bereich angesiedelt, wo mit den Plastikdrucken Basteleien gemacht werden.

Bei Genera hingegen geht es wirklich um die Eroberung der Industrie. Mit den beiden Geräten G2 (3D-Druck) und F2 (Post Processing) sollen also wirklich Bauteile gedruckt werden können, die dann gleich in der Produktion und nicht bloß zum Prototyping eingesetzt werden. können. Im September sollen die beiden entwickelten 3D-Druck-Geräte einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden. Einen Kunden hat Genera bereits überzeugt: die KTM E-Technologies, die an Elektro-Fahrzeugen für den urbanen Bereich arbeitet.

Druck, Waschung und Nachhärtung in einem

Im Unterschied zu anderen Systemen will Genera seinen Kunden ein „ganzheitliches System“ bieten, dass Druck, Waschung und Nachhärtung der gedruckten Objekte in einem Prozess kombiniert. Der G2 kann in in einer Auflösung von 40 und 100 μm drucken und liefert die Druckobjekte dann automatisch und ohne Kontaminationsgefahr an die F2-Einheit, die sie dann fertig stellt. Das erspart im industriellen Einsatz eine Laborumgebung, in der Spezialisten unter hohen Reinheitsauflagen arbeiten müssen.

„Ich hasse es, Handschuhe zu tragen“, so Stadlmann. „Wir sind selber lange User gewesen und kennen deren Probleme. Über diese „dirty secrets“ des 3D-Drucks hat niemand geredet.“ Nun kann er zeigen, ob sich sein neuartiges System in der Industrie durchsetzen kann. Mit Martin Schöppl hat er nun seit 2019 einen neuen Commercial Director, der sich als Marketing- und Sales-Profi ums Wachstum des Unternehmens kümmert.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise