Channel

International

100 Millionen bereits gespendet

Gates Foundation: Weitere fünf Millionen US-Dollar für Früherkennung des Coronavirus

Mann mit Gesichtsmaske in Hongkong. © Photo by Free To Use Sounds on Unsplash
Mann mit Gesichtsmaske in Hongkong. © Photo by Free To Use Sounds on Unsplash

Millionen gegen den Coronavirus: Die Bill & Melinda Gates Foundation gab heute bekannt, weitere fünf Millionen US-Dollar für den Kampf gegen den neuartigen Grippevirus bereitzustellen. Damit will die Foundation öffentliche Gesundheitsbehörden im Großraum Seattle dabei unterstützen, Covid-19 schneller und besser nachzuweisen.

Foundation will Wissen und Ressourcen einbringen

„Die Früherkennung spielt eine wesentliche Rolle, um den Gesundheitsbehörden dabei zu helfen, Menschen mit Covid-19 zu identifizieren und zu behandeln, Maßnahmen zu ergreifen, um sie sicher zu isolieren und die Übertragung innerhalb der Gemeinde zu reduzieren“, erklärte Mark Suzman, CEO der Gates Foundation. Die Gates Foundation schätze die Bemühungen, „die die lokalen, staatlichen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden in die Reaktion auf diesen Ausbruch investiert haben“, hieß es weiter. Die Foundation sei „sehr daran interessiert“, ihr Wissen und ihre Ressourcen in diese Bemühungen einzubringen.

+++Wie man Rechenkapazitäten für die Forschung am Coronavirus spendet+++

Konkrete erste Schritte stehen bereits fest. Die Stiftung des Microsoft-Gründers und seiner Frau wird in Koordination mit dem „Public Health-Seattle & King County“, dem „Washington State Department of Health“ und den US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention arbeiten, um dabei zu helfen, Fähigkeiten und Wege zur Erkennung und Behandlung von Covid-19 zu verbessern.

Überwachung und Reaktion

Untersucht werden soll außerdem, wie die Ressourcen der „Seattle-Grippe-Studie für Notfallbemühungen“ zur Überwachung und Reaktion auf Covid-19 eingesetzt werden könnten. Zur Erklärung: Die Seattle-Grippe-Studie, die ursprünglich zur Schaffung eines gemeinsamen Netzwerks zur Erkennung von Infektionskrankheitsausbrüchen konzipiert wurde, erforscht innovative Wege zur Verfolgung der Verbreitung von Viren in großen städtischen Gebieten.

+++Coronavirus: Interaktive Map zeigt Verbreitung+++

Die Studie wurde 2018 gestartet und hat von Gates Ventures (dem privaten Büro von Bill Gates) mehr als 20 Millionen Dollar an finanzieller Unterstützung erhalten. Sie arbeitet unter der fachlichen Anleitung der Bill & Melinda Gates Foundation und der lokalen und nationalen Gesundheitsbehörden.

100 Millionen US-Dollar bereits zugesagt

Bereits am 5. Februar sagte die Gates Foundation bis zu 100 Millionen Dollar für die weltweiten Bemühungen zur Umsetzung von Covid-19 zu. Dazu gehörten bis zu 20 Millionen Dollar zur Beschleunigung der internationalen Bemühungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus, bis zu 20 Millionen Dollar, um Partner in Afrika südlich der Sahara und in Südasien bei der Verstärkung ihrer Bemühungen zu unterstützen und bis zu 60 Millionen Dollar, um die Entwicklung von Impfstoffen und Behandlungen für Covid-19 in Gang zu setzen.

+++Swift Solar: Wie ein Österreicher ein Solar-Startup im Silicon Valley aufbaut+++

Die fünf Millionen US-Dollar, die gestern zugesagt wurden, sind als zusätzliche Finanzierung zu verstehen. „Die Covid-19-Epidemie erinnert uns daran, dass die Infektionskrankheit keine Grenzen kennt und dass keine Gemeinschaft gegen die Bedrohung durch eine globale Pandemie immun ist“, sagte Suzman. „Wir können jedoch Schritte unternehmen, um die Auswirkungen von COVID-19 in Seattle und auf der ganzen Welt zu mildern, und wir sind bereit, diese Bemühungen hier in unserer Heimatgemeinde zu unterstützen.“

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise