Channel

Startups

Medizinische Universität

G.ST Antivirals: Gründer sind „Inventors of the Year“ 2020

Guido Gualdoni, CEO G.ST Antivirals, Michaela Fritz, Vizerektorin der MedUni Wien für Forschung und Innovation, Johannes Stöckl, Co-Founder G.ST Antivirals. © MedUni Wien / Matern
Guido Gualdoni, CEO G.ST Antivirals, Michaela Fritz, Vizerektorin der MedUni Wien für Forschung und Innovation, Johannes Stöckl, Co-Founder G.ST Antivirals. © MedUni Wien / Matern

Erfolg für das Wiener Startup G.ST Antivirals: Das Gründer-Duo Guido Gualdoni und Johannes Stöckl wurde von der Medizinischen Universität Wien als „Inventor of the Year“ ausgezeichnet.

Viren aushungern

G.​ST Antivirals kennt man in Österreich als jenes Startup, das Viren aushungern kann. Das Unternehmen hat dafür eine Strategie entwickelt, um viralen Erregern die Nährstoffprodukte der Wirtszelle vorzuenthalten. Rhinoviren etwa reagieren besonders empfindlich, wenn die Zuckerverwertung in den Zellen gehemmt wird. „Der innovative Therapieansatz gilt auch als vielversprechend für die Medikamentenforschung zur Behandlung von COVID-19“, heißt es von GS.T.

„Auszeichnung ist große Errungenschaft“

Das alles war der MedUni die Auszeichnung wert. „Die Auszeichnung der Medizinischen Universität Wien ist für uns eine große Errungenschaft. Mit G.ST Antivirals entwickeln wir die Erfindung weiter und ermöglichen eine neuartige, medikamentöse Option zur Prophylaxe und Therapie von Virusinfektionen. Hier stehen vor allem Schnupfen und Erkältungen im Fokus, aber auch schwere Atemwegserkrankungen“, so Guido Gualdoni, CEO von G.ST Antivirals. Co-Gründer Johannes Stöckl erklärt die Wirkungsweise: „Unser Produkt basiert auf der Erkenntnis, dass Rhinoviren den Stoffwechsel ihrer Wirtszelle in einen anabolen Zustand versetzen. Das Virus ist dann auf eine Nährstoff-Zufuhr, zum Beispiel mit Zucker, angewiesen. Durch Interventionen können wir diese Zufuhr kappen und hungern das Virus in der Wirtszelle aus.“

Forschungen zur Covid-Behandlung

Seit der Gründung im Jahr 2019 habe sich viel getan. „Im Vorjahr konnten wir erfolgreich eine Seed-Finanzierungsrunde abschließen und haben das IST Cube als Lead Investor gewonnen (Trending Topics berichtete). Mit der MedUni Wien arbeiten wir weiterhin eng zusammen. 2021 wollen wir planmäßig mit der klinischen Phase an der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie beginnen“, erklärt Gualdoni. Aufgrund der Pandemie setze sich G.ST Antivirals nun eben auch mit der Medikamentenforschung zur Behandlung von COVID-19 auseinander.

Mit der Auszeichnung „Inventor of the Year“ der Medizinischen Universität Wien werden seit 2012 herausragende Erfindungen im medizinischen Bereich gekürt. „Die Preisträger*innen stammen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen, dennoch verbindet sie eines: Innovationsgeist, Neugier und langjährige wissenschaftliche Forschungsarbeit für verschiedene Disziplinen der Medizin“, heißt es von der Uni.

G.​ST Antivirals: Wiener Startup, das Viren aushungert, holt Investoren an Bord

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics