Österreich

Runtastic, Shpock und Co im EURO-Fieber: Was diese 17 österreichischen Start-ups Fußball-Fans bieten

Gerangel auf der Wiese. © 103tnn/Fotolia
Gerangel auf der Wiese. © 103tnn/Fotolia

Nur mehr wenige Tage bis zur Fußballeuropameisterschaft in Frankreich. Das bedeutet nicht nur, dass der Bierkonsum in Österreich ordentlich ansteigen wird, sondern auch, dass die Aufmerksamkeit der Konsumenten stark gen Fußball schwenken wird. Kein Wunder also, dass (wie viele andere Unternehmen auch) österreichische Start-ups ihren Nutzern zusätzliche Services rund um das Großereignis bieten wollen. TrendingTopics.at hat sich in der Szene umgeschaut und eine ganze Reihe an Beispielen gefunden:

1. Inscouts: App für Fußball-Experten

Die App Inscouts aus Villach (gratis für iPhone und Android) soll den Nutzern als virtueller Stammtisch dienen. Über die App soll man über die Teams und Spieler mit anderen „Experten“ austauschen können. Bei Tippspielen sammelt man Punkte und Badges, die am Ende beweisen, ob man wirklich so gut über den Fußballsport Bescheid weiß.

2. Squarehead Soccer: Zocken zwischendurch

Squarehead Soccer“ (derzeit nur Android) des Wiener Game-Entwicklers Squarestation ist ein so genanntes Arcade-Puzzle-Fußballspiel und soll zwischendurch für Unterhaltung am Smartphone sorgen. Im Retro-Design muss man 65 Levels meistern und kann insgesamt 27 Fußballtrikots freispielen. Eine Online-Bestenliste zeigt schließlich an, wie gut man im Vergleich zu den anderen Spielern ist.

© Squarestation
© Squarestation

3. thesocialbet: Tippspiel für die Community

Gemeinsam mit der Interessensvertretung AustrianStartups hat das Wiener Start-up für Online-Tippspiele thesocialbet ein eigenes Tippspiel für die EURO 2016 angelegt, und zwar unter www.thesocialbet.com/austrianstartups. Wer am Ende die meisten Punkte sammelt, gewinnt entweder ein Originaltrikot der österreichischen Nationalelf oder ein Abendessen mit Bernhard Lehner und Michael Eisler von Startup300 im Wert von 500 Euro.

4. Runtastic: Laufen fürs Lieblingsteam

Wie TrendingTopics.at bereits berichtete, gibt es von der Fitness-App Runtastic aus Pasching ein Special zur Europameisterschaft. Unter dem Hashtag #boostyourteam bzw. der Web-Adresse www.runtastic.com/boostyourteam kann man seine eigenen gelaufenen Kilometer seinem Lieblingsteam zurechnen. Unter jenen, die auf das richtige Team gesetzt haben, werden am Ende der EURO zehn Fitness-Pakete ausgelost.

Runtastic-CEO Florian Gschwandtner beim Laufen. © Runtastic
Runtastic-CEO Florian Gschwandtner beim Laufen. © Runtastic

5. Durchblicker: Reiseversicherungen im Fokus

Das Preisvergleichs-Portal Durchblicker.at mit Sitz in Wien hat die Fußballeuropameisterschaft zum Anlass genommen, die Reiseversicherungen für den Trip nach Frankreich zu durchleuchten. Eines der Ergebnisse: Durchblicker.at zufolge müssen Fans für eine typische Einzel -Reiseversicherung mit Storno-/Abbruchschutz bei 1.500 Euro Reisewert mit Kosten von mindestens 59 Euro rechnen.

6. Shpock: Second-Hand-Trikots kaufen

In der Flohmarkt-App Shpock gibt es seit Mai einen eigenen Bereich, in dem Nutzer gesammelt sämtliche Utensilien finden, die zum Thema Fußball passen – unter anderem etwa Trikots, Schals, Bälle oder Schuhe. Auch für Panini-Pickerl-Sammler gibt es eine eigene Sektion, mit deren Hilfe man das EURO-Heft vollbekommen könnte.

© Shpock
© Shpock

7. Whatchado: Fußballer im Video

Das Wiener Start-up Whatchado hat auf seinem Jobvideo-Portal eine Sammlung von Fußballer-Clips zusammengestellt, die jungen Menschen Einblick in den Beruf des Fußballers geben sollen. In diesem Videos sind die besten Aussagen von Prohaska, Polster und Co. zusammengefasst:

 

8. Walls.io: Gesammelte Fußball-Tweets

Unter http://euro.walls.io/ hat die Wiener Social-Media-Agentur Die Socialisten für ihr Produkt walls.io einen Web-Dienst eingerichtet, der sämtliche Social-Media-Postings sammelt, die einen für die EURO relevanten Hashtag enthalten. Auch nach einzelnen Spielen wird man sortieren können.

9. Simplewish: Gutscheine für Frankreich-Flüge

Für den Kunden Austrian Airlines hat das Wiener Start-up Simplewish die Möglichkeit eingerichtet, Freunden einfach einen Flug nach Frankreich schenken zu können bzw. für einen Gutschein zusammenzulegen. Simplewish ist auf das Thema Group-Buying spezialisiert.

10. BetTillDone: Noch mehr Tippspiele

BetTillDone, eine bald erhältliche Tippspiel-App für iPhone und Android, ist ein Ableger des Start-ups TaskTillDone. Derzeit kann man ein Tippspiel auf der Webseite anlegen und mit Freunden wetteifern.

11. Nativy: Günstigere Übersetzungen

Der Übersetzungs-Dienst Natify aus Wien bietet am Tag nach dem Spiel 20 Prozent Rabatt für Übersetzungen in die Landessprache des Siegers. Nativy arbeitet als Vermittlungs-Plattform mit tausenden Übersetzern zusammen und bietet etwa 500 Sprachkombinationen an.

12. Anyline: Kronkorken scannen per App

Das Start-up Anyline hat für die Biermarke Karlsberg eine Kampagnen-App gemacht, die dabei hilft, Kronkorken bzw. darauf gedruckte Codes einzuscannen. Die so genannten Urpins, die man so sammelt, kann man dann gegen Prämien eintauschen. Anyline ist auf OCR („Optical Character Recognition“) spezialisiert und hat zuletzt ein Investment von 1,5 Millionen Euro erhalten (TrendingTopics.at berichtete).

© Carlsberg
© Carlsberg

13. Fanzone.io: Content für Communities

Das Wiener Start-up Fanzone.io will Marketern eine Internet-Plattform bieten, auf der man einfach interaktiven Content wie Quizzes oder Umfragen für eine Community erstellen können soll. Unter http://vollpfosten.fanzone.io gibt es auch ein Special zur EURO, das als Vorgeschmack zum Start der Plattform fungieren soll.

14. Symbolsocks: Socken für Fans

Das Wiener Start-up Symbolsocks hat eine eigene EM-Edition mit den Nationalflaggen der Teilnehmerländer. Prinzipiell ist die Idee der Jungfirma, Socken mit jeweils gleichen Symbolen auf der Sohle anzubieten, damit die Paare nach dem Waschen einfach wieder zueinanderfinden.

© Symbolsocks
© Symbolsocks

15. WeAreFlowergirls: Haarschmuck in Landesfarben

Die Jungfirma WeAreFlowergirls aus Wien verkauft handgemachten Blumenhaarschmuck im Netz. Anlässlich der Fußballeuropameisterschaft gibt es auch eine „EURO 2016“-Blumenkrone, natürlich in den österreichischen Landesfarben gehalten. Kostenpunkt: 49 Euro.

16. Hokify: Kostenlose Personalsuche

Die Job-App Hokify geht heute mit einer neuen Aktion an den Start: Wenn ein Unternehmen während der EURO eine Stellenanzeige um einen Euro bucht, bekommt es einen Gutschein im Wert von 20 Euro für weitere Annoncen. Das Prinzip von Hokify sieht vor, das kleine Firmen für Stellenanzeigen pro Tag nur einen Euro zahlen.

17. Zuper: Goodie-Bags vom Lebensmittellieferant

Der Lieferservice Zuper aus Wien, der Kunden am selben Tag die Online-Bestellung nach Hause bringt, lässt Nutzer bei einem Tippspiel mitmachen und verlost unter den Teilnehmern Goodie-Bags mit Bier, Chips und Müsliriegeln.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen