Paid Content

Fusion bei Paywall-Anbietern: Marktführer Piano Media geht mit Tinypass zusammen

Schmückt sich mit seinen Kunden: Piano. © Piano.io
Schmückt sich mit seinen Kunden: Piano. © Piano.io

Wie die beiden Firmen Piano Media aus der Slowakei und Tinypass aus New York haben soeben ihren Merger bekannt gegeben, der sie zu einem Unternehmen mit etwa 1200 Kunden, vorwiegend aus dem Digital-Publishing-Bereich macht. Die neue Firma (Kaufpreis wurde keiner bekannt gegeben) firmiert nun unter der Marke Piano und wird ab sofort vom vormaligen Tinypass-Chef Trevor Kaufman geleitet.

“Digitale Medienunternehmen fokussieren zunehmends darauf, ihre Nutzer zu monetarisieren”, so Kaufman. Die ehemalige Chefin von Piano Media, Kelly Leach, wird im Vorstand der neu entstandenen Firma sitzen. Erst vergangenen Herbst hat Piano Media den US-Konkurrenten Press+ um kolportierte 45 Mio. US-Dollar aufgekauft.

Tiefere Insights in die Nutzer

Zusätzlich zu den digitalen Paywalls, die Piano Media bis dato seinen Kunden anbot, sollen jetzt bessere Analyse-Tools und Systeme dazukommen, mit denen man Business-Modelle auf einzelne User zuschneiden können soll. Aber nicht nur an Online-Abonnenten, auch ans digitale Werbegeschäft wird gedacht – die Piano-Systeme sollen ohne Probleme mit den Ad-Technologien der Publisher zusammenspielen können.

Zu den Kunden von Piano zählen etwa NBC Universal, Time Inc., The McClatchy Company, The EW Scripps Company, The Postmedia Network Inc., News Corp. oder IBT Media.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen