Channel

Mobility

Zusammenarbeit

Free Now integriert die E-Scooter und E-Mopeds von Tier in seine App

© Tier Mobility
© Tier Mobility

Das Zusammenwachsen verschiedener Mobilitäts-Dienste in Europa schreitet voran. Nachdem man in den Jahren 2017 bis 2019 einen wahren Wildwuchs an Anbietern gesehen hat, zeigt sich jetzt, dass immer mehr Player gemeinsame Sache machen. So hat jetzt Free Now aus dem Mobilitäts-Joint-Venture von BMW und Daimler begonnen, die E-Scooter und E-Mopeds des Berliner Startups Tier in seiner App anzuzeigen.

In der Praxis bedeutet das: Ab April können die Scooter und Mopeds von Tier in acht deutschen Städten auch über die Free-Now-App gebucht werden, später sollen dann auch Städte in Frankreich und anderen europäischen Metropolen dazu kommen. Außerdem wird das Berliner Startup insgesamt 5.000 E-Scooter von Free Now übernehmen, diese umgestalten und sie in die eigene Flotte integrieren.

„Nur mit starken Allianzen können wir erreichen, dass multimodale Mobilitätslösungen leichter zugänglich sind und genutzt werden“, so Lawrence Leuschner, Mitgründer und CEO von Tier. Die Zusammenarbeit mit BMW/Daimler böte seinem Startup die Möglichkeit, den Zugang zum eigenen Mikromobilitäts-Service in Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Ländern umfassend zu erweitern.

Tier Mobility: Mega-Runde bringt 250 Millionen Dollar für das Berliner Startup

Immer neue Allianzen

Tier hat sich 2020 mit einer Mega-Finanzierungsrunde von 250 Millionen Dollar gestärkt und treibt seine Expansion immer weiter voran. Die grün-schwarzen Scooter sind mittlerweile in mehr als 90 Städten in zehn Ländern verfügbar. Zuletzt wurde auch eine Partnerschaft mit Northvolt bekannt gegeben, damit die Scooter mit nachhaltigeren Akkus als bisher ausgestattet werden können.

Free Now (ein Schwester-Angebot von Share Now) wiederum zählt eigenen Angaben zufolge 50 Millionen Nutzern in 16 Märkten und mehr als 150 Städten und ist auch unter der Marke Beat in Lateinamerika unterwegs. Ende 2020 wurde bekannt, dass Uber sich Free Now schnappen will, um sich in Europa zu stärken. Uber wiederum ist bereits mit Lime verbandelt, das ein direkter Konkurrent von Tier ist. Insofern ist es spannend zu sehen, welche Allianzen am Markt geschmiedet werden.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics