Channel

Health

Square One Foods

Frank Juice: Saftmacher aus München bekommen Investment aus Österreich

Das Team von Frank Juice. © Frank Juice
Das Team von Frank Juice. © Frank Juice

Fast eine Million Flaschen ihrer kaltgepressten Frucht- und Gemüsesäfte konnte die Münchner Firma Frank Juice im letzten Jahr verkaufen – und strebt jetzt die Expansion nach Österreich und Schweiz an. Da passt es sehr gut, dass sich das Team von Marco Gariboldi, Daniel Andreoli und Korbinian Gerstl jetzt Investment von Square One Foods und Runtastic-Mitgründer Florian Gschwandtner geholt haben.

„Da für mich als Sportler gesunde und gleichzeitig praktische Ernährung immer schon ein Thema waren, freue ich mich das Team mit meiner Gründererfahrung unterstützen zu können “ so Gschwandtner über das Investment. Mit Square One Foods hat Frank Juice einen Investor geholt, der gerne neuartige Drinks finanziert. Hinter der Firma steckt mit Spitz einer der größten Lebensmittelhersteller Österreichs, Saturo aus Wien und Seicha aus Hamburg etwa hat ebenfalls bereits Investment bekommen (Trending Topics berichtete).

Ausbau der Marke und der Produkte

Wie viel in die Münchner investiert wurde, ist bis dato nicht bekannt. Square One Foods investiert zwischen 50.000 bis 250.000 Euro bereit und nimmt dafür bis zu 25 Prozent Minderheitsbeteiligung.

Neben kaltgepressten Säften vertreibt Frank Juice auch in Gläsern abgefüllte Biosuppen. Mit Hilfe der Finanzierungsrunde wollen die Münchner ihre 2014 ins Leben gerufene Marke besser im stationären Handel verankern und den Online-Shop ausbauen. Der Verkauf von Saft-Kuren an Konsumenten machte bis dato rund 50 Prozent des Umsatzes aus. Künftig sollen auch Saft-Shots ins Portfolio aufgenommen werden.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen