Robots

Digit: Dieser humanoide Roboter soll bis zu 18 Kilo Pakete an die Haustüre liefern

Roboter, die an die Haustüre liefern sollen, wurden bis dato eher als übergroße Staubsauger-Bots designt, die in einem Fach kleinere Pakete transportieren können. Jetzt hat Ford gemeinsam mit dem Unternehmen Agility Robotics eine Vision der Liefer-Zukunft vorgestellt, die nicht mehr so niedlich aussieht. Denn mit „Digit“ wird ein humanoider Roboter voller Sensoren entwickelt, der eher aussieht wie ein Kampf-Droide aus „Star Wars“.

Digit jedenfalls ist mit Kameras und Lidar-Sensoren ausgestattet, um seinen Weg vom (selbstverständlich autonom fahrenden) Lieferwagen zur Haustüre zu finden. er kann dabei Hindernissen ausweichen und Stiegen steigen – was ihn von anderen Liefer-Robotern wie jenen von Amazon oder Starship abhebt (Trending Topics berichtete). Digit kann auch angerempelt werden und soll dann trotzdem nicht sein Gleichgewicht verlieren. Bis zu 18 Kilo soll der Roboter schleppen können, um die Pakete von Online-Shoppern abzugeben.

Bewältigung des eCommerce-Booms

Noch befindet sich Digit in einer Testphase. Doch nach Plänen des US-Autobauers und seines Partners der zweibeinige Roboter bereits ab 2020 im Dienste von Agility Robotics, ab 2021 im Auftrag von Ford seine Arbeit verrichten. Das wird anfangs sicher mit Auflagen und Einschränkungen passieren, wie man etwa auch bei den Liefer-Drohnen der Google-Schwester Wing oder Amazons Liefer-Roboter Scout gesehen hat.

Das Problem, das Digit lösen soll, ist die stark steigende Menge an Paketen, die Zustelldienste durch den Boom von eCommerce bewältigen müssen. Die Post in den USA hat 2018 rund sechs Milliarden Pakete zugestellt – die doppelte Menge als noch zehn Jahre zuvor.

Mehr anzeigen