Partnerschaft

#FlyMeTo: Wiener Start-up Simplewish kooperiert mit Austrian Airlines bei Gruppengeschenken

Ein Airbus A321 der Austrian Airlines über den Wolken. © Austrian Airlines
Ein Airbus A321 der Austrian Airlines über den Wolken. © Austrian Airlines

Das Weihnachtsgeschäft naht, und die Fluglinie Austrian Airlines will dem mit einem neuen Online-Projekt Rechnung tragen. Unter https://flymeto.austrian.com/de.html (begleitet von der Hashtag-Kampagne #FlyMeTo) kann man ab sofort über einen vom Wiener Start-up Simplewish Web-Dienst gemeinsam mit anderen Flüge bzw. einen Gutschein für Flüge verschenken. Der User wählt einen Betrag aus, lädt andere via E-Mail oder Facebook dazu ein, einen finanziellen Beitrag zu dem Geschenk zu machen, und wenn der Betrag erreicht ist, kann man der zu beschenkenden Person den Gutschein zukommen lassen. Dieser kann dann auf www.austrian.com in jedem Land und in jeder Währung eingelöst werden (hier finden sich die Gutscheinbedingungen der AUA). Die Werbekampagne setzt übrigens die Social-Media-Agentur Ambuzzador um.

White-Label-Lösung für Austrian

Umgesetzt hat das Projekt das aufs so genannte „Group buying“ spezialisierte Wiener Start-up Simplewish, das seit einigen Jahren versucht, Gruppengeschenke via Internet zu ermöglichen. Simplewish hat sich mit der Austrian Airlines den ersten großen Firmenkunden geangelt, dem man seine Software als White-Label-Lösung zur Verfügung stellt. Das Geschäftsmodell beschreibt Simplewish in eigenen Worten so: „Simplewish setzt auf ein cleveres Affiliate-Konzept, bei dem es Provisionen für die Vermittlung der Geschenkkäufe erhält und dadurch für den Nutzer kostenlos bleibt.“

Simplewish, das von Valentin Aschermann (CEO) und Christoph Bitzner (CTO) gegründet wurde und beim universitären Gründerservice INiTS in Wien unterkam, ist Anfang 2013 nach einer am deutschsprachigen Markt gestartet und hat versucht, sich als eigenes Portal für Gruppengeschenke zu positionieren. In einer Kooperation mit dem Geschenkgutschein-Portal Jollydays hat man ab 2014 Erfahrungen mit der White-Label-Lösung gesammelt, die man jetzt eben an den ersten Großkunden verkaufen konnte.

 

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen