Channel

Startups

Talentakquise

FH Technikum Wien bietet Wachstums-Unterstützungspaket für Startups

© FH Technikum Wien
© FH Technikum Wien

Die Bildungseinrichtung FH Technikum Wien bietet Startups ab jetzt ein Unterstützungspaket, das für sie die Talentakquise und das Wachstum erleichtern soll. Jungunternehmen können nun in einer bezahlten Partnerschaft mit der Fachhochschule Zugang zu unbegrenzten Stellenanzeigen auf der Jobplattform der FH erhalten. Auch an Karriere-Events können sie so teilnehmen. Als ersten Partner konnte die FH das Wiener Datenverschlüsselungs-Startup MyPrivacy gewinnen.

Einjährige Kooperation für 1.500 Euro

Das Unterstützungspaket ist eigentlich nicht neu, zuvor konnten aber nur traditionelle Firmen darauf zugreifen. „Die FH Technikum Wien unterstützt schon seit Jahren Startups im Hochschul- Ökosystem mit der Initiative ‚Entrepreneurship in Technology‘. Mit dem neuen Paket können Startups nun auch Leistungen abrufen, die bisher nur klassischen Unternehmenspartnern vorbehalten waren“, erklärt Rafael Rasinger, Leiter des Bereichs Innovation/Scaleup an der Fachhochschule.

Warum Startups das Fachkräfte-Crowdfunding der FH Technikum Wien unterstützen

Die Kosten für eine Kooperation belaufen sich für die Jungfirmen auf 1.500 Euro. Die Partnerschaft dauert ein Jahr. Die Startups erhalten in diesen Zeitraum unbegrenzte Inserate und die Möglichkeit der Teilnahme an Karriere-Events. Auch erhalten sie Zugang zum Newsletter für Studierende und Alumni sowie eine Logo-Präsenz auf der FH-Website und in deren Eingangsbereich. Für das gleiche Angebot müssen klassische Unternehmen 4.000 Euro zahlen. Im Rahmen der Partnerschaften will die Fachhochschule auch den Know-how-Transfer mit den Startups im Rahmen von Masterarbeiten, Fachveranstaltungen oder gemeinsamen Projekten fördern.

„Fachkräftemangel entgegenwirken“

Das Startup MyPrivacy gibt sich von der Zusammenarbeit begeistert: „Wir sehen in der Kooperation mit der FH Technikum Wien eine sehr gute Möglichkeit, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und Studierenden schon während oder nach ihrer Ausbildung die Mitarbeit an spannenden Themen anzubieten“, sagt Christoph Drescher, CEO des Jungunternehmens. MyPrivacy entwickelt für Unternehmen und Privatkunden digitale Lösungen für mehr Datenschutz im Netz. Dafür braucht die Jungfirma vor allem junge Talente mit einer Top-Ausbildung, erklärt CTO Zoltan Fazekas.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics