Channel

Ecosystem

Initiative

Female Founders: Diese 11 Projekte von Frauen sollen im Sommer-Bootcamp zu Startups reifen

Angehende Gründerinnen beim Kick-off des Bootcamp. © Tamás Künsztler
Angehende Gründerinnen beim Kick-off des Bootcamp. © Tamás Künsztler

Mehr Gründerinnen in die österreichische Startup-Szene bringen: Das ist das erklärte Ziel der Initiative Female Founders und deren Sommer-Bootcamp. Für das zehnwöchige Programm (Trending Topics berichtete), dass im Juli und August stattfindet und Workshops, ein Mentorenprogramm und einen Demo Day beinhaltet, konnten sich jetzt 11 Teams mit ihren Projekten qualifizieren.

Anmelden konnten sich Teams mit mindestens einer Mitgründerin an Bord, die ein erstes skalierbares Businessmodell entwickelt haben, kurz vor der Umsetzung stehen oder soeben damit begonnen haben. Eine weitere Voraussetzung ist ein akademischer Background. Das sind die Projekte, die am Bootcamp teilnehmen:

1. Dear Diary

Beata Stanova will mit „Dear Diary“ eine Tagebuch-App entwickeln, die den Nutzerinnen mit Hilfe von Gamification-Elementen dabei helfen soll, ihr Selbstwertgefühl zu steigern.

2. Sustainable U & Me

Corina Radu und Karin Fleck haben sich zum Ziel gesetzt, eine App zu entwickeln, die Nutzern zu einem umweltbewussteren Leben inspiriert – etwa zum Recyceln, beim Einkaufen oder im Verkehr. Nutzergruppen sollen dabei gegeneinander antreten können, wer etwa Strom spart, soll über die App Benefits abrufen können.

3. Cozyo.io

Cozyo.io von Gründerin Rhina Portillo bietet Händlern von Inneneinrichtungen an, ihre Kataloge in attraktive Online-Shops umzuwandeln. Die Webseiten sollen dabei vor allem von Bildergalerien und der Möglichkeit, die Produkte via Social Media zu teilen, leben.

4. Heroes.ai

Barbara Macinkovic wird im Rahmen des Sommer-Bootcamps das Projekt Heroes.ai weiterentwickeln, über das wir bereits berichtet haben. Ziel ist, Social-Media-Influencern und Agenturen eine SaaS-Software anzubieten, mit der man einfach und ohne Programmierkenntnisse Chatbots erstellen kann.

5. Wifeye

Julia Tucinskaia will mit ihrem Team eine App bzw. Web-Applikation bauen, die Partnern in Beziehungen mit Hilfe von Gamification dabei helfen soll, ihre Wünsche und Bedürfnisse besser auszudrücken.

6. OP-Shield

Claudia Eder, Fachärztin für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, will mit ihrem Team eine neue, günstigere und schnellere Methode entwickeln, um Infektionen bei Operationen zu vermindern.

7. bonibene

Diana Medanova arbeitet an dem Web-Dienst bonibene.at, der dem Nutzer eine kostenlose Auskunft über seine Bonität gibt. Auf Basis der Bonitätsstufe soll der Service dem Nutzer dann auch gleich Finanztools in einem Vergleichsrechner präsentieren. Interessierte können sich derzeit für die Beta-Version voranmelden.

8. Unlimited

Bettina Keimel will mit ihrem Projekt dabei helfen, dass Häuser künftig schnell, einfach und kostengünstig mit Hilfe von 3D-Druckern gebaut werden können.

9. LearnToEarn

Eva Keiffenheim geht mit der Idee an den Start, Frauen bei ihren persönlichen Finanzen zu unterstützen und ihnen etwa Informationen zu bieten, wie sie ihr Geld am besten anlegen können.

10. Volie

Melissa Altenriederer hat mit Volie einen Online-Shop am Start, über den man Kosmetika in kleinen Packungen kaufen kann – etwa, wenn man diese im Handgepäck auf Reisen unterbringen möchte.

11. Designtribe

Lisa Weinsberger will mit anderen Designern eine dezentrale Agentur namens Designtribe starten, die sich speziell an Startups richtet und den richtigen Designer für die Jungfirmen finden will.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen